01.02.2012

Eine Selbstbefragung – Willkommen im Club!?

Von: Kirsten Pfaue

Im Editorial der RadCity 1/2012 beschreibt Kirsten Pfaue, Landesvorsitzende des ADFC Hamburg, ihre Gedanken zur Kampagne.

Kirsten Pfaue

Neulich habe ich mich gefragt, ob ich aus dem Stand drei große Erfolge des ADFC aufzählen kann, die mich in meiner Leidenschaft am Radfahren in Hamburg bestärkt haben? Spontan kam mir die Kampagne »Ab auf die Straße« in den Sinn. Gestärkt wurde mein Selbstbewusstsein, mir als Radfahrerin mehr Raum auf der Straße zu nehmen. Als zweites fiel mir die Mitnahmemöglichkeit von Fahrrädern im HVV ein. Im Alltag nutze ich das Angebot oft und schätze die Kombination von Rad & Bahn, um längere Strecken flexibel zurückzulegen. Ein weiterer ADFC-Lieblingserfolg ist für mich die Öffnung von immer mehr Einbahnstraßen in Gegenrichtung für den Radverkehr – da radele ich gerne mal »gegen den Strom«.

Dann habe ich mich gefragt, ob ich drei Bereiche benennen kann, in denen der ADFC Hamburg für schöne Stunden zum Entspannen, Träumen und für Abenteuer sorgt? Klar! Als erstes wären da die Radtouren – als geführte Strecken oder als individuelle GPS-Tracks. Auch inspiriert mich der ADFC auf der Radreise-Messe – in diesem Jahr am 4. März im CCH – und lockt mit Veranstaltungen in die Geschäftsstelle.

Abschließend wollte ich wissen, wann ich das letzte Mal gegenüber Familie, Freunden und Bekannten von eben diesen Erfolgen und Angeboten des ADFC begeistert berichtet habe? Hand auf Herz, hier gibt’s dringend Handlungsbedarf! Ich will mir für das neue Jahr vornehmen, öfter mit Menschen ins Gespräch zu kommen, die gerne Radfahren. Teilen wir doch das Interesse – willkommen im Club!

Wir sehen uns auf der ADFC Radreise-Messe!

Kirsten Pfaue, Landesvorsitzende