25.05.2011

Wer den Wal hat ...

Von: Marcus Steinmann

Nicolai Berger arbeitet ehrenamtlich für Greenpeace und hält seit 1995 Vorträge über Wale.

Walflosse bei Island
Wal vor Island (Foto: Rhoda Rentsch)

»Dann geht das nicht.« Damit meinte eine Lehrerin vom Schulzentrum in Salzhausen (Lüneburger Heide, 60 km südlich von Hamburg) den geplanten Vortrag über Wale von Nicolai Berger aus Hamburg-Wandsbek. Beim telefonischen Erstkontakt hatte sie ihn gefragt, ob er denn ein Auto habe. Er verneinte. Und doch war er am 17. März im Schulzentrum Salzhausen – mit dem Fahrrad! – und hat seinen Vortrag über Wale gehalten. Ursprünglich wollte er nur einen Teil der Strecke per Rad zurücklegen. Aufgrund des Streiks der Lokführer entschied er sich jedoch auf dem Hinweg für die gesamte Strecke. Der Rest war seitens der Schule nur noch »blankes Erstaunen«, meint Nicolai Berger.

In der Regel finden seine Vorträge im Raum Hamburg statt. Die ersten Jahre ist er mit Bus und Bahn hingefahren, bis ihm die Wege mit seiner umfangreicher werdenden Ausstattung (Laptop, Lautsprecher, Infomaterial) im ÖPNV zu beschwerlich wurden. Also kaufte er sich ein Auto – »für die Vorträge«, so Nicolai Berger. Ansonsten kam ein eigener Wagen für ihn nicht in Betracht, denn Fahrrad sei er schon immer sehr gerne gefahren, auch in der Zeit mit eigenem Pkw. Das Auto blieb folglich die meiste Zeit ungenutzt vor der Tür. Als er es dann nicht mehr durch den TÜV bekommen hatte, stand er vor der Frage: Erneut ÖPNV mit der dazugehörigen Schlepperei oder vielleicht Fahrrad?

Nicolai entschied sich fürs Fahrrad. Und rüstete es kontinuierlich auf. Erst mit einer Rohloff-Nabenschaltung und anschließend mit einem Fahrradanhänger. Damit hatte er auch sein bisheriges Transportproblem gelöst. Mit dem Fahrrad sind die Wege »einfach besser planbar«, findet er. Die Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Gesamtschule Bergedorf, an der er schon öfter Vorträge gehalten hat, sei ziemlich schlecht: »Das geht mit dem Rad besser. Ich fahre rechtzeitig los und weiß, dass ich pünktlich ankomme. Auch eine Strecke wie die nach Salzhausen würde ich nochmal machen«.

Wie hieß es doch so schön in der Ausgabe 2/11 der RadWelt: »Radfahren kann alles«.

Marcus Steinmann in RadCity 3/2011

»Wale – Symbole des Lebens«

Nicolai Bergers Vortrag über die Säugetiere dauert in der Regel 90 Minuten und ist unterteilt in zwei Teile. Der erste befasst sich mit den verschiedenen Arten (Barten- und Zahnwale), der Anatomie, dem Lebensraum und der daraus resultierenden Faszination, die von Walen ausgeht. Im zweiten Teil beschreibt er die Bedrohungen, denen Wale heute ausgesetzt sind (Walfang, Überfischung der Meere, Ölförderung, Klimawandel). Sein Vortrag richtet sich an Schüler ab Klasse 4 und an Erwachsene.
Weitere Infos und Kontaktdaten unter:
www.greenpeace.de/hamburg

Salzhausen ist erreicht.
Schulzentrum
Nicolai Berger beim Vortrag im Schulzentrum. (Foto: Diana Brzenczek, Greenpeace Hamburg)
Zu manchen Zielen gelangt die Ausrüstung im Fahrradanhänger. Das geht auch im Winter.