08.06.2012

Spurwechsel in Manhattan

Von: Lars Kraft

Mit dem Bike durch Manhatten?

Bis vor wenigen Jahren war dies nur Fahrradkurieren oder Verrückten vorbehalten. Mittlerweile hat New York ein neues Verkehrskonzept aufgelegt. Die quirlige Weltmetropole will damit für Alltagsradler und Fahrradtouristen attraktiver werden.

Frei-Raum: Fahrradautobahn Hudson River Greenway
Frei-Raum: Fahrradautobahn Hudson River Greenway
Dumbo: Künstlerkneipen und Szenetreffs
High Line Park – neuer Lieblingsort über der West Side © Fotos: Sabine Pochwyt
Ausblick vom Brooklyn Bridge Park

Schieben, Stoßen, Schreien. Zugegeben, eine Radtour durch den dichten Verkehr in Manhattans Straßenschluchten ist nichts für radelnde Anfänger, Kinder oder Zartbesaitete. Obwohl sich seit dem Amtsantritt von Bürgermeister Bloomberg viel für Radfahrer getan hat. Die Stadtverwaltung investierte in knapp 500 Kilometer neue Radwege und Vermietsysteme. Dies kommt Einwohnern und Besuchern gleichermaßen zugute.

Per Rad zu New Yorks Lieblingsorten

Viele Touristen erkunden Big Apple mit dem Leihfahrrad. Wer mag, kann heute ohne weiteres vom Battery Park im Süden Manhattans bis hinauf in die Bronx fahren. Die Radwege (Bike Paths) sind allerdings nicht durchgängig miteinander verbunden und nicht immer einfach zu finden.

Besonders übersichtlich ist die Lage auf der Westseite Manhattans. Hier verläuft der Hudson River Greenway. Abseits von Manhattans tosendem Verkehr finden Radfahrer, Inlineskater und Jogger hier ihr eigenes Reich. Am Pier 84 vermietet Bike and Roll Beach-Cruiser, Trekkingbikes und Rennräder an Besucher. Bislang hat New York noch kein öffentliches Leihsystem. Erst im Laufe dieses Jahres soll ein 10.000 Räder und 600 Stationen umfassendes Angebot in Betrieb gehen.

Bambule zwischen Brückenpfeilern

Bike and Roll bietet auch geführte Touren an. Eine davon geht vom Battery Park über den East River bis in den Stadtteil Brooklyn. Auf der berühmten Brooklyn Bridge brauchen Radler einen wachen Geist. Fotografierende Touristen vergessen mitunter den nahen Radstreifen und laufen rückwärts hinein.

In Brooklyn angekommen geht es in den neu gestalteten Brooklyn Bridge Park. Von hier aus haben Besucher einen grandiosen Blick auf die New Yorker Skyline. Zurück geht es durch das angesagte Kreativen-Viertel Dumbo. Zwischen den Künstlerkneipen und Szenetreffs rammt die Manhattan Bridge ihre massiven Pfeiler in den Boden.

A walk in the park

Kein New-York-Trip ohne einen Besuch im Central Park! Dieser lässt sich gemütlich auf zwei Rädern erkunden. Breite Straßen, wenig Verkehr, kaum Steigungen – das ist Entspannung pur. Entlang der Route folgen dicht an dicht viele bekannte Spots: Shakespeare Garden, Strawberry Fields, Belvedere Castle. Am östlichen Rand des Parks taucht das berühmte Guggenheim Museum auf. Wem die 18 Dollar Eintritt zu schade sind, investiert lieber in ein Fahrradtaxi.

Dann geht es beispielsweise zum neuen Lieblingsort der New Yorker: dem High Line Park. Knapp zehn Meter über den Straßen der West Side schlängelt sich der Park über eine historische Hochbahntrasse aus den dreißiger Jahren. Entlang der Strecke bieten sich großartige Blicke auf New Yorks Wolkenkratzer. Immer wieder lädt eine der vielen Sitzgelegenheiten entlang des Weges zum Verweilen ein. Von hier oben sieht die Fahrrad-Hölle ganz friedlich aus.

Lars Kraft in der RadCity 3/2012 (Im PDF finden Sie den ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern)

New York City Kompakt

Allgemeine Reiseinformationen über New York: www.nycgo.com

An- und Abreise: Direktflüge ab Hamburg mit United: www.united.com Kompensation der Flugemissionen durch Atmosfair: www.atmosfair.de

Unterkünfte: New York bietet eine Fülle von Hotels für jeden Geldbeutel. Wer nicht im Geld schwimmt oder Wert auf ein Mindestmaß an Komfort legt, sollte sein Zimmer rechtzeitig reservieren. Einen guten Überblick liefert die Seite: www.newyorkology.com/archives/hotelology

Informationen für Fahrradfahrer in New York bieten Bike New York www.bikenewyork.org und die offizielle Seite der Stadt www.nyc.gov/html/dot/html/bicyclists/bikemain.shtml – hier kann auch die »NYC Cycling Map« mit dem kompletten Radwegenetz heruntergeladen werden.

Fahrräder leihen: Einer der größten privaten Anbieter ist Bike and Roll mit elf Stationen in ganz Manhattan http://bikeandroll.com/newyork/ – weitere Verleiher unter: www.bikerentalsnyc.com oder www.bikerentalcentralpark.com