ADFC Radreise-Messe

Termin: 26. Februar 2017!

Frau mit Pedelec vor Berg Fotolia.com_RTb

Ort: Sporthalle Hamburg!

Der ADFC Hamburg veranstaltet seit 1996 jedes Jahr die große ADFC Radreise-Messe. Reiseveranstalter, Tourismusregionen, Fahrradhändler und -hersteller informieren über Alltag und Urlaub auf dem Rad.

Die Aussteller präsentieren die schönsten Reiseziele, Kartenmaterial und Tipps zur GPS-Navigation,  Outdoor-Bekleidung, Radzubehör und die neusten Räder vom Reiserad, über Transporträder, Falträder bis hin zum Pedelec. Sehr beliebt sind die Fahrrad-Testfläche sowie die vielen Vorträge und Dia-Shows. Außerdem erhalten die Besucher individuelle Tipps und Beratung durch den ADFC und erfahrene Reiseradler, die sich allen Fragen der BesucherInnen zum Radurlaub stellen. Ein Zauberer sorgt für Unterhaltung für die ganze Familie. Über 100 Ehrenamtliche des ADFC machen diesen besonderen Tag mit Ihrem Einsatz möglich.

Fotos ADFC Radreise-Messe 2016

Aussteller 2016

Hallenplan herunterladen (pdf, 4,1 MB)

ADFC
ADFC Hamburg    202
ADFC Bett und Bike   102
ADFC GPS Info 200
ADFC Radtouren 201
ADFC Reiseradler  203
ADFC HVV-Faltrad   503
ADFC Mecklenburg-Vorpommern 202
ADFC Schleswig-Holstein 101
Fahrradsternfahrt / Mobil ohne Auto Nord e.V. 202

Fahrräder
alsterspeiche 503 NEU!
AHOI VELO CARGOBIKES 602
Bikefactory Hamburg 600
Batavus 502 NEU!
Bikefactory Styledept 600
bike2care NEU!
Bosch eBike Systems 401 NEU!
Boettcher Fahrräder 600 NEU!
Brompton Store Hamburg 700
Specialized Concept Store 701
Cargobike Hamburg 605 NEU!
CHIC'n Cruiser 708 NEU!
Coastroller 811
ebike Store 700
e-motion 604
ERFAHRE Hamburg | eBike Verleih & Verkauf 601
Fahrrad Center Harburg 500
Fahrrad Cohrt 403
Gazelle 702
Grace 404 NEU!
Harry`s Radstation 405
Hase Pino 706 Neu!
Magura 403 NEU!
MIFA-Bike Gesellschaft mbH 404 NEU!
Mobocruiser 603 NEU!
Movena GmbH 707
My Boo Bambusfahrräder 406 NEU!
Nobelhobel 605 NEU!
NORWID Fahrradbau 607
NuVinci 401
Pinion 401 NEU!
Radsport von Hacht 401
Reckrad 606
Retrocycle 705 NEU!
Riese + Müller 403 NEU!
Rohloff 403 NEU!
Steppenwolf 404 NEU!
Stevens Bikes 401
The New Cyclist 702
TOXY Liegerad 703
TRENGA DE 500
TRIMOBIL 703
tout terrain 706 NEU!

Utopia Velo 402
Vélo 54 706 NEU!

Reisen & Regionen
Afrika erleben
104
Oberlausitz - Niederschlesien
115
Aktiv-Reise.Net(z) 206
Binnenland Schleswig-Holstein 803
China by bike 104
Die Landpartie 209
Die Mecklenburger Radtour 210
Die Prignitz 114
DJH-Landesverband Nordmark e.V. 301
Elberadweg
Epic Trails Bike-Erlebnisse in Zentralasien 104
Grünes Binnenland Schleswig-Holstein 803
Heideregion Uelzen 108 NEU!
Hemmoor 307 NEU!
Herzogtum Lauenburg 108
Heuherbergen Schleswig-Holstein 800
Indien erfahren 104
Kanu-Center Krebs 108
Lausitzer Seenland 207
Mittelweser Touristik113
Nature Travel S.J. 205
Neisseland 801
Neubauer Touristik GmbH 309
Op'n Drahtesel 109
Otterndorf 307 NEU!
Profil Cuba Reisen 104
Radfahren im Binnenland SH 802
RadelReisen 303
Salento Bici Tour 302 NEU!
Schleswig-Holstein Binnenland Tourismus e.V. 802
Schnieder Reisen 304
Seenland Oder-Spree 207
Stormarn 108 NEU!
Tourismus Barsinghausen 804
Tourismusverband Stade 106
Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) 107
Valhalla Tours204
VIA Urlaub-Service GmbH 105
WAMA-Tour, Masuren 111
Waren (Müritz) Hotelgemeinschaft 310 NEU!
Weisse Flotte Müritz 310
Werratal Tourismus Marketing GmbH 110
Werratalradweg 110
Weser-Radweg 113
Wikinger Reisen 805
Wildeshauser Geest112
Wingst 307 NEU!

Zubehör & Kleidung
Airwings Hilreiner GmbH
808 NEU!
aktiv Radfahren 306
be8lich – REALflex 810
Bergedorfer-Schiffahrts-Linie 103 NEU!
BVA 306
CHIC'n Wings 708
Dr. Götze Land & Karte 501
Elektrorad Magazin 306
Fahrradtour.Hamburg 103 NEU!
Globetrotter 300
leguano 807
Paulchen System Heckgepäckträger 806
Retube 809
Rubberman 809
Bicycle Smart Power 709
sqlab 405
Fahrrad Center Harburg u.a. mit Vaude 500 NEU!
Velospring 308NEU!

Sonstige und Non-Profit
Ammerländer Versicherung 305 NEU!
Fahrradstadt Wilhelmsburg 116
Der Velomeister - Produktionsschule Eimsbüttel 100 NEU!
Polizei Hamburg Fahrradstaffel 812
Radrennen mit Menschen mit Behinderung 704
taz
VCD Nord117
WESTWIND-Fahrräder für Flüchtlinge 100 NEU!


Programm 2016

Vorträge Saal A

12:00 h: Frank Spatzier
Mit dem Rad von Warschau nach Minsk

Los geht es in Warschau, das mit dem Rad ausführlich erkundet wird. Weiter geht es in die ostpolnische Woiwodschaft Podlachien mit seinen verschlafenen Dörfchen, in denen die Anzahl der Holzhäuser und russisch-orthodoxen Kirchen stetig zunimmt. Nächste Station ist der Bialowieza Nationalpark auf der polnischen Seite. Über den kleinen Grenzübergang in Bialowieza geht es auf die weissrussische Seite nach Kameniuki. Nach dem Besuch des weissrussischen Teils des Nationalparks radeln wir quer durchs Land über Baranowichi nach Minsk mit ausführlichen Stadterkundungen.

13:00 h: Dirk Ehling
Schlaflos im Sattel - 1200 km Nonstop durch Frankreich

Dirk Ehling, leidenschaftlicher Langstreckenfahrer, startete im August 2015 als Randonneur zum 3. Mal beim ältesten Radrennen der Welt „Paris Brest Paris“: 1200 Kilometer, 10.000 Höhenmeter, NonStop in unter 90 Stunden. Durch seine Erlebnisse und Eindrücke auf und neben der Strecke, in Wort und Bild, ist man bei dieser Tour „live“ dabei. Bon Courage!

14:00 h: Martin Borek
Richtig weit weg

Mit dem Fahrrad 3.000 Kilometer von Hamburg nach Lissabon In diesem Vortrag berichtet Martin Borek von seinen Reiseerlebnissen und gibt Planungstipps. Er ist diese Tour im September 2015 alleine geradelt.

15:00 h: Tim Poser
Mit dem Bambusrad nach Peking

Mit Bambusrädern von Deutschland nach China - 13000 Kilometer durch 23 Länder. Völlig unerfahren und untrainiert startete das Ehepaar Karina (29) und Tim Poser (24) im Oktober 2014 ins Unbekannte. Dabei erlebten sie neben großer Gastfreundschaft und wunderschöner Natur den Luxus, Zeit zu haben - denn ein Ziel wurde vorher nicht festgelegt. Erstmalig auf so einer langen Reise kamen dabei Bambusräder zum Einsatz. Lesen Sie dazu auch unseren Bericht in der RadCity.

16:00 h: Rolf Lüneberg
Der Tarn - mit dem Fahrrad durch eine der schönsten Flusslandschaften Südfrankreichs

Durch eine der spektakulärsten Schluchten Frankreichs, unter dem höchsten Bauwerk des Landes hindurch, durch die Kulisse einer Weltkulturerbe-Stadt, sowie schließlich durch eines der besten Weinanbaugebiete Südwestfrankreichs - dies alles bietet der Tarn auf seinen fast 400km Länge. Fast komplett kann man ihn mit dem Fahrrad auf kleinen, sehr wenig befahrenen Straßen bereisen und bleibt dabei immer in Flussnähe. Lesen Sie hier ein ausführliches Interiew mit Rolf Lüneberg über seine Reise und die Allee der Reiseradler.

Vorträge Saal B

12:00 h : Hans Windisch
Mit dem Rad von El Calafate über Buenos Aires, Montevideo, Rio de Janeiro und Madrid nach Graz

Hans Windisch (75), verwirklichte bereits zu Beginn seiner Rente seinen Traum und fuhr per Rad von Feuerland bis nach Caracas in Venezuela. Drei Jahre hielt es ihn zu Hause, dann flog er erneut nach Südamerika, um diesmal die Ostküste gen Norden zu fahren. Doch erstmal ging es über einen abenteuerlichen Bergpfad nach Chile, wo die Careterra Austral begann. Dann der Wechsel an die Atlantikküste und auf der lebensgefährlichen N 3 nach Buenos Aires. Weiter an der gesamten Küste Uruguays und Südbrasilien bis Rio de Janeiro. Von Rio flog er nach Madrid, um über die Pyrenäen und Alpenpässe in seine alte Heimat in der Nähe von Graz (Österreich) zu fahren.

13:00 h: Antje und Hans-Jürgen Staude
Tandem und Rollstuhl – der gemeinsame Weg in die Natur

Das Spezial-Tandem ermöglicht uns trotz Antjes Behinderung Landschaft und all die Schätze der Natur zu erleben. Auf den Touren ist der Rollstuhl auf dem Anhänger dabei. Es werden Tricks und Technik vermittelt, wie man in dieser ungewöhnlichen Konstellation zurechtkommt. Metropolen und Flußlandschaften sind Ziele. Der Vortrag möge andere in ähnlicher Situation dazu ermutigen, ebenfalls den Schritt nach draußen zu gehen, mit dem Fahrrad.

14:00 h: Christoph Walther und Edmund Fahnenbruck
GPS am Rad: Tourenplanung mit OpenstreetMap – geht das?

Ganz gleich ob die Radtourenplanung am PC oder am GPS Gerät erfolgt, ohne digitale Karten geht es nicht. Wir zeigen ihnen, welche Möglichkeiten die kostenfreien OpenStreetMap (OSM) Karten bieten.

15:00 h: Susanne Timm und Nicolai Berger
Midsommar in Schweden – unterwegs mit Tandem und Zelt

Frohgemut starten wir von Göteborg nach Norden entlang der Schärenküste. Wir schlagen unser Zelt auf, wo es uns gefällt und genießen die Auszeit vom Alltag bei sonnigem, wenn auch kühlem Wetter. Es sind lange Tage und ungewohnt helle Nächte. Nördlich des Vänern-Sees schlägt das Wetter um. Auf der regennassen Landstraße und ausgerechnet am Tag vor Midsommar bricht auch noch der Rahmen unseres Tandems! Fernab größerer Orte sehen wir schon das Ende unserer Reise – doch der Vorfall bringt uns mit unglaublich hilfsbereiten Menschen zusammen und beschert uns ein ganz besonderes Mittsommerfest! Wir setzen unsere Radtour fort und sind rechtzeitig am Fährterminal in Göteborg – nach drei Wochen, mit 999 Kilometern auf dem Tacho und vielen Erlebnissen im Gepäck.

16:00 h: Sebastian Burger
MUT-Tour

Die MUT-TOUR ist Deutschlands erstes Aktionsprogramm auf Rädern, das seit 2012 durch Deutschland rollt und einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Depression als Erkrankung leistet: Bis dato radelten 102 Depressionserfahrene und -unerfahrene Menschen in 23 Etappen im Zeltbetrieb 14.000 km durch ganz Deutschland. Für die beiden zwischen Juni und September 2016 fahrenden Tandem-Teams suchen wir wieder Teilnehmer. In über 50 Städten gibt es öffentliche Mitfahr- und Infostand-Aktionen, die Tandems werden hier im Schnitt alle drei Tage für ein paar Stunden lang eskortiert. 1500 ermutigende Veröffentlichungen zum Thema Depression sind bisher zur MUT-TOUR erschienen, 2016 geht es weiter: täglich treffen wir Journalisten, um Wege aus oder mit der Depression aufzuweisen.

Unsere Aussteller präsentieren

Saal C

11:30 h Valhalla Tours: Alaska & das Tal des Todes - zwei Radelparadiese?

Ein lebendiger Bildervortrag über den wilden Norden und die faszinierenden Wüsten Amerikas. Aus dem Reiseprogramm vom Fahrrad-Fernreisespezialisten Valhalla Tours.

12:30 h: ADFC Hamburg
ADFC Radreise von Hamburg nach St. Petersburg

Immer an der Ostseeküste entlang: Die schönsten Strände und einzigartige Naturparadiese mit atemberaubender Vielfalt liegen auf dem Weg. Die große Kultur aus bewegter Vergangenheit und Begegnungen mit der interessanten Gegenwart der sechs Länder im  Herzen Europas stehen auf dem Programm. Der ADFC macht diese Traumreise gemeinsam mit dem Reiseveranstalter »Die Landpartie« für jeden möglich. In drei Etappen von jeweils zwei Wochen geht es über drei Jahre hinweg bis in die Partnerstadt Hamburgs.

photlook_Fotolia.com

13:30 h: Die Landpartie
Südliche Bretagne - Geführte Radreise

Nichts in Frankreich ist vergleichbar mit der Bretagne! An der wildromantischen bretonischen Küste schieben sich bizarre Granitfelsen wie Kathedralen in das kristallklare Meer. Dahinter bedecken sattgrüne Wiesen die sanften Hügel. Mittelalterliche Hafenstädtchen und liebevoll gepflegte Dörfer bilden die malerische Kulisse für diese Radreise, die wir an den feinen Stränden der Côte Sauvage beginnen. Einmalige Klerikalkunst mit himmelhohen Kathedralen gilt es ebenso zu bestaunen wie die berühmten umfriedeten Pfarrhöfe oder die mystischen, vorzeitlichen Steinalleen bei Carnac. Die verzauberte Wasserlandschaft der Grande Brière und des Golfs von Morbihan entdecken wir per Boot. Kommen Sie mit auf diese traumhafte, maritime Radreise entlang der bretonischen Atlantikküste!

14:30 h: ADFC Hamburg, Edwin Süselbeck
Tipps für die Radreise

Mit dem Fahrrad in den Urlaub zu fahren, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Doch vorher stehen einige Fragen ins Haus: Wohin soll die Reise gehen? Wie komme ich hin, wo übernachte ich? Was soll ich mitnehmen und wo lasse ich mein Gepäck? Wie orientiere ich mich vor Ort? Der Vortrag stellt außerdem die neue ADFC-Pannenhilfe vor.

Freesurf-Fotolia.com

15:30 h: Die Landpartie
Im Herzen Europas (Aachen – Luxemburg) - Geführte Radreise

Großes gibt es zu entdecken im Herzen Europas. Mit Deutschland, Holland, Belgien und Luxemburg teilen sich vier Staaten die Region, die so eng mit der Kultur und Geschichte des alten Kontinentes verbunden ist: Aachen mit Dom und Kaiserpfalz Karls des Großen, das wunderbar gelegene Maastricht mit einer der schönsten Altstädte der Niederlande, Brüssel, Hauptstadt Europas, mondän und charmant zugleich, Waterloo, wo sich einmal mehr Europas Schicksal entschied und schließlich das Großherzogtum Luxemburg. Zwischen all diesen Sensationen finden wir die Flusslandschaft der Maas – für viele eine der schönsten Kulturlandschaften Europas – und das entspannte Heuvelland mit seinen uralten Obstgärten und Nationalparks. Unendlich ist auch die kleine Kultur am Wegesrand, zu der die zauberhaften Wassergärten von Annevoie oder die verträumte Maas-Promenade in Dinant zählen. Verbringen Sie acht Tage in dieser kaum bekannten und doch so wunderbaren Region und entdecken Sie das Herz des alten und neuen Europas!

16: 30 h: Radreise in Indien - Ullrich Roeder

Seit 1988 unternimmt Ulrich Roeder jährlich Touren mit eigenem Rad in Asien. Dabei entstand die Idee, dass sich so eine Tour auch gut für ein Angebot als zweiwöchige organisierte Gruppenreise eignen würde. Gefahren wird auf dem eigenen Rad auf autoarmen Straßen. Eine gute Kondition ist Voraussetzung, da es sich um eine Gebirgsstrecke handelt. Die professionelle Organisation (Buchungen von Flügen und Hotels, Sicherungsschein) übernimmt ein befreundetes deutsch-indisches Reiseunternehmen. Für U. Roeder ist der Spaß an der Unternehmung wichtiger als der finanzielle Gewinn. Er erhält seine Spesen und pro Teilnehmer 70 € als Aufwandsentschädigung.

Allee der Reiseradler

Karina und Tim Poser: Mit dem Bambusrad nach China

Rüdiger Konau: Adria-Ostsee Radreise

Mit dem Reiserad auf der Via Claudia Augusta über die Alpen - von Venedig nach Wismar, 2023 km

Mut-Tour: Deutschlandradtour zur Entstigmatisierung von Depression

Karen Wichert: Allein von der Ostsee über England ins Emsland - 5 Wochen und 2400 km

Hans Windisch: Südamerika

Frank Spatzier: Osteuropa und Skandinavien

Herbert Kock: Von Bangkok nach Hongkong und Radreisen in Süd-/Mittelamerika

Wolfgang Tobergte: Radreisen in Europa - vom Baltikum bis zum Balkan

Seit 1994 unternehme ich mit Freunden und Frau Fahrradreisen, die auf eine Reisedauer von 10-14 Tage ausgelegt sind. Wir genießen es, im Sattel zu sitzen und dabei die Landschaft und Kultur unterschiedlicher Regionen in Europa kennenzulernen. Bis heute sind es 29 Reisen in mehr als 20 Ländern. Auf der ADFC Radreisemesse engagiere ich mich seit mehreren Jahren, um meine Erfahrungen mit anderen Radreisenden auszutauschen. Meine Reise presentiere im Internet unter: www.wolfgangs-radwelt.de.

Peter Meyer: Baltikum, Ostseeküste von Flensburg bis Kleipeda, deutsche Flüsse

Klaus Holst: Deutschland per Rad entdecken – das D-Netz
ACHTUNG: Fällt wegen Krankheit aus!

Interview mit Rolf Lüneberg

Johanna: Rolf, Kannst du erklären, was die Allee der Reiseradler ist? Was ist das Besondere für den Besucher?

Rolf: Hier trifft der Messebesucher auf erfahrene Reiseradler, die mit Begeisterung ihre Er-"fahrungen" weitergeben. Der Besucher kann sich selbst ein Bild von der jeweiligen Fahrradausrüstung machen und sich von den Informationen zu den bereisten Regionen inspirieren lassen. Auf jede Frage rund um das Radreisen wird eingegangen, nicht nur zu den Reisezielen, sondern auch zu Fragen zu Fahrrad, Ausrüstung und Zubehör. Das Weitergeben von Erfahrungswerten ohne kommerzielle Hintergedanken macht sicher einen Teil des Erfolgs der 'Reiseradler-Allee' aus.

In den letzten Jahren wurde ich häufig um eine Empfehlung zu einem Radreiseziel gebeten. Das liegt sicher auch daran, dass ich inzwischen weite Teile Europas bereist habe. Ich freue mich immer, wenn dann im Jahr darauf ein positives Feedback zu den Empfehlungen kommt. Das Messe-Team des ADFC wählt jedes Jahr Radreisende mit unterschiedlichen Schwerpunkten aus. So ist von Deutschlandtouren über Reisen in ganz Europa bis zu weltweiten Reiseabenteuern für jeden etwas dabei.

Johanna: 2014 bist du mit dem Rad am Tarn entlang in Frankreich geradelt. Gibt es bei Radreisen in Frankreich Besonderheiten? Was war Dein persönliches Highlight?

Rolf: Ich halte auf der diesjährigen Radreisemesse des ADFC einen Vortrag über den Tarn, den ich im Zuge meiner Radreise von Lyon nach Barcelona besucht habe. Dieser Fluss in Südfrankreich eignet sich meiner Meinung nach besonders gut für eine Radreise, obwohl er nicht den Bekanntheitsgrad von Loire, Rhône oder Canal du Midi hat. Zum einen fließt der Tarn durch unbeschreiblich schöne Landschaft. Die sogenannte Tarnschlucht zu Beginn ist sicherlich das landschaftliche Highlight. Hier hat sich der Fluss bis zu 500m tief in die Kalksteinlandschaft gegraben, man fährt dort durch spektakuläre Gesteinsformationen und natürliche Felsentore. Ein weiterer Vorteil ist, dass man fast immer in Flussnähe fahren kann, und sich somit unnötige Höhenmeter erspart, obwohl man durch die Berge fährt. Schließlich gibt es auf der gesamten Strecke -zumindest außerhalb der Hochsaison- sehr wenig Verkehr. Durchgangs- und Schwerlastverkehr gibt es überhaupt nicht. In der unteren Hälfte des Tarn ist eine Fahrradroute auf kleinen Straßen und Wegen ausgeschildert.

Neben der herausragenden Natur gibt es auch Kultur und Architektur zu bestaunen. So zum Beispiel in Albi, der mittelalterlichen Stadt der Katharer, die auch Albigenser genannt wurden. Die Kathedrale von Albi, eine der größten Backsteinkirchen der Welt, wurde 2010 zusammen mit dem Bischofsviertel in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen. Bei Millau unterquert man das höchste Bauwerk Frankreichs, die architektonisch beeindruckende Autobahnbrücke 'Viaduc de Millau'.

Ich fahre immer wieder gerne in Frankreich, besonders im Süden des Landes. Das Land hat die wohl vielfältigste Geographie Europas: Unterschiedliche Küsten, Gebirge von Vulkanlandschaft im Zentralmassiv bis zu Hochgebirge in den Alpen. Es gibt unglaublich viele Kulturgüter zu bestaunen, von den Schlössern der Loire bis zu den Hinterlassenschaften der Römer im Süden des Landes. Das Radfahren ist sehr angenehm: Es gibt sehr viele gut ausgeschilderte Radrouten, etliche davon auf ehemaligen Bahnstrecken oder entlang der vielen Kanäle des Landes. Auch auf den Straßen geht es überwiegend stressfrei zu. Radfahrer werden akzeptiert (Tour de France sei Dank?) und man verhält sich nach dem Motto "Partageons la route" (lasst uns die Straße teilen).

Reiseradlern, die lieber die Berge meiden und trotzdem auf einer hochinteressanten, nahezu autoverkehrsfreien Route durch das Land fahren wollen, empfehle ich den Canal du Midi - Auch für mich eines der Highlights in Frankreich. 

Johanna: Was rätst du jemanden, der zum ersten Mal eine längere Radreise selbst organisiert?

Rolf: Zunächst einmal rate ich, einige Tage nicht allzu weit weg unterwegs zu sein, um festzustellen, ob einem diese Art des Reisens überhaupt liegt. Die Etappen sollte man so auslegen, dass man nicht am Ende seiner Kräfte ankommt, sondern im Bedarfsfall noch weiterfahren kann. Dies ist umso wichtiger, wenn man wie ich keine Unterkünfte vorbucht, und auch kein Zelt dabei hat.

Beim Packen empfiehlt es sich, bei jedem Gepäckstück zu hinterfragen, ob man es wirklich braucht, bzw. dabei haben möchte. Mit Funktionskleidung, die man nach dem 'Zwiebelprinzip' ggf. übereinander ziehen kann, lässt sich die Kleidung reduzieren. Allerdings ist das Empfinden zum Reisegepäck sehr unterschiedlich und richtet sich zum Teil auch nach den Bedingungen des Reiseziels.

Johanna: Welches deiner Reiseziele würdest du mit dem Rad noch mal bereisen wollen? Warum?

Rolf: Ich reise ja sehr viel durch Europa, daher ist die Frage nicht einfach. Neben Frankreich und dem Alpenraum habe ich aber ein Faible für Südosteuropa. Auf dem Balkan gibt es beeindruckende Landschaft, interessante Kultur und zudem kommt man leicht in Kontakt mit Einheimischen, denn Radreisende sind dort eher selten. Meine Reisen habe ich auf meiner Webseite www.rolfs-radreisen.de zusammengefasst. Über diese Seite komme ich auch immer wieder in Kontakt mit Gleichgesinnten und gebe gerne Tipps und Informationen weiter.

Aussteller werden

Werden Sie Aussteller! Bei uns treffen Sie auf Ihre Kernzielgruppe: Radfahrer. Ab Juli 2016 finden Sie hier die Anmeldunterlagen für die ADFC Radreise-Messe am 26.02.2017 in der Sporthalle Hamburg.

Kontakt:
Johanna Drescher, Leitung der Geschäftsstelle
Email: rrm@hamburg.adfc.de
Telefon: (040) 32 90 41 17

Presse

Presseinformationen zur Radreise-Messe