12.03.2013

Kirchentag 2013

Von: Merja Spott, Johanna Drescher
Fahrradabstellanlage an den Messehallen während des Ev. Kirchentags in Hamburg.
Fahrradabstellanlage an den Messehallen während des Ev. Kirchentags in Hamburg.

Vom 1. bis zum 5. Mai 2013 findet der
34. Deutsche Evanglische Kirchentag in Hamburg statt. Der ADFC will gemeinsam mit »Mobil ohne Auto« und den Kirchentagsorganisatoren erreichen, dass möglichst viele Wege mit dem Rad zurück gelegt werden.

Für Veranstalter gibt es zwei Veröffentlichungen, die zeigen wie Großveranstaltungen fahrradfreundlich organisiert werden können. Die Printausgabe kann in kleiner Stückzahl beim ADFC Hamburg bestellt werden. 

Leitfaden Fahrradfreundliche Großveranstaltungen (pdf, 0,4 MB)
Merkblatt Fahrradparken bei Großveranstaltungen (pdf, 0,4 MB)

Denn gerade bei Großveranstaltungen kann viel mehr mit dem Rad erledigt werden, als meist gedacht wird.  Daher gibt es kostenfreie Kirchentagsleihräder, Abstellanlagen an den Hauptveranstaltungsorten und ausgeschilderte Fahrradrouten durch die Innenstadt. Auch hinter den Kulissen sind Räder im Einsatz: Lastenräder und Fahrradkuriere sorgen  dafür, dass die benötigten Materialien rechtzeitig dort sind, wo sie gebraucht werden.

Zusätzlich gibt es Angebote für Fahrradfans, die nicht nur Kirchentagsteilnehmer interessieren dürften:

Große Radtour in die Innenstadt

Mittwoch, 1. Mai, morgens: Radeln Sie die letzte Etappe der bundesweiten Pilgertour mit uns!
Weitere Informationen

Die Autoschneise ist autofrei

auf der Willy-Brandt-Straße zwischen Brandtstwiete und Holzbrücke!'
Am Mittwoch 1. Mai, 18-22 h (im Rahmen des Abend der Begegnung).
Weitere Informationen

Sternfahrt zum Fahrradgottesdienst

Samstag, 4. Mai. Gottesdienst: 14 Uhr, Fischmarkt.
Startpunkte und weitere Informationen

 

Weitere Aspekte des fahrradfreundlichen Kirchentags:

StadtRAD kostenlos

Wenn Sie sich bei StadtRAD registrieren, fällt eine Einrichtungsgebühr von 5 Euro an, die Ihnen aber als Guthaben angerechnet wird. Wenn Sie sich bei Call a Bike im Internet unter www.callabike.de registrieren, entfällt diese Gebühr. In Hamburg sind die ersten 30 Minuten jeder Fahrt kostenfrei und danach radeln Sie schon ab günstigen 6 Cent pro Minute.

Kirchentagsleihräder

Ergänzend gibt es die Kirchentagsfahrräder : ca. 1000 gespendete Fahrräder, die von Selbsthilfewerkstätten aufgearbeitet, können an vier Standorten ausgeliehen werden: Messe, Fischmarkt, Rathaus, Hafencity.

Ausschilderung und Abstellanlagen

Zwischen den Hauptveranstaltungsorten werden Routen für Radfahrer ausgeschildert. Sie sind auch auf dem Kirchentagsstadtplan enthalten, den jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer erhält. Für zusätzliche Fahrradabstellanlagen wird gesorgt.

 

Der ADFC Hamburg bringt sich im Rahmen des Projekts "Fahrradfreundliche Ausrichtung des Deutschen Evangelischen Kirchentags 2013" in die Planung des Kirchentags ein, um für möglichst fahrradfreundliche Bedingungen zu sorgen. Ziel ist auch zu zeigen, wie Hamburg in Zukunft bei weiteren Großveranstaltungen die Belastungen für die Umwelt verringern kann: mit dem Fahrrad.

Förderung durch die NUE aus Erträgen der Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie

[update, 11.10.2013] Link:

RadCity 5/2013 zum fahrradfreundlichen Kirchentag