Jugend-Blog 2016

Von: FahrradFreunde

Neue Regelungen für Kinder und ihre Begleitung

Ca. 7-jähriges Kind fährt auf einem reinen Gehweg von ca. 2,5 m Breite, rechts Hecken, links Bäume adfc hh/ulf dietze
Seit Mitte Dezember 2016 darf eine »geeigneten Aufsichtsperson« mit dem Fahrrad ein Kind auf dem Gehweg begleiten

Eigentlich war die neue Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) ja schon lange fertig geschrieben. Aber im letzten Moment gab es dann doch noch ein paar Änderungen. Wichtig sind jetzt die Regeln für Kinder unter 8 Jahren. Neu ist auch, dass man ein Kind unter Umständen auf einem Gehweg begleiten darf. Und auch wichtig ist eine Änderung, die die Ampeln betrifft.

Wir haben das hier zusammengefasst:

- Kinder und die neue StVO

- Ampeln


Familien- und Jugendtouren für 2017 jetzt online!

2017 erwarten euch drei Familientouren und zwei große Jugendtouren.Bei den Tour ist zu bedenken:

  • Die Familientouren des ADFC sind kostenlos. Es können jedoch Kosten für Eintritte und/oder Führungen anfallen.
  • Jede Tour ist mit einer Altersangabe versehen. Diese solltet ihr erfüllen. Jedoch können wir im Einzelfall auch mal ein Auge zudrücken, wenn ihr schon gut genug seid, um die Tour mitzufahren.
  • Eine Anmeldung für die ensprechende Tour ist wichtig, damit wir uns auf eine Teilnehmerzahl einstellen können. Deshalb bitten wir euch, uns eine Email zu schreiben. Die Email bitte an jugend@hambrug.adfc.de schreiben.
  • Alle Touren werden von geschulten ADFC-Aktiven begleitet.

Aktivenwochenende 2016

Die Referenten Michael Fröhlich (ADFC Heidelberg) und Werner Blanke (ADFC Dortmund)

Vom 18. bis zum 20.11. fand auch dieses mal das alljährliche Aktivenwochende statt, dort gab es auch wieder einen Workshop zur Jugendarbeit gab. Der Workshop wurde von den beiden Referenten Michael Fröhlich (ADFC Heidelberg) und Werner Blanke (ADFC Dortmund) geführt.

Freitags sind wir um 16:00 vom Hamburger Hauptbahnhof los gefahren und ca. 17:45 Uhr mit der Bahn in Ratzeburg angekommen. In der Jugendherberge angelangt wurden erst die Zimmer bezogen und dann ging es zum Abendbrot. Im Anschluss gab es noch Vorträge über die Zukunft des ADFC und über das Projekt "Klara - Das kostenlose Lastenrad in Hamburg".

Am Samstagmorgen ging unser Workshop dann endlich los. Wir erarbeiten mit zunächst welche Werte im Bereich der Jugendarbeit besonders wichtig sind. Danach haben wir geschaut, mit welcher unserer Fähigkeit wir die Jugendarbeit beim ADFC verbessern können. Um 11:30 gab es dann Mittagessen.

Nachmittags ging der Workshop weiter. Uns wurde gezeigt wie wir effektiv Veranstaltungen und Freizeiten planen können und welche Informationen dafür wichtig sind. Die Referenten berichtenden auch immer wieder mal von eigenen Ausfahrten und erzählten hilfreiche Geschichten.

17:30 war der erste Tag des Workshops auch schon vorbei und wir gingen mit alle ADFC-Aktiven gemeinsam in ein italienisches Restaurant und aßen lecker Pizza. Danach ging es auch schon ins Bett.

Nach dem leckeren Frühstück am Sonntagmorgen starteten wir dann in den letzten Teil unserer Workshops. Wir äußerten unser Zukunftswünsche und machten einen Plan, wie wir diese erfüllen können. Außerdem wurde uns aufgezeigt, wie wir an Geld für Jugendprojekte kommen können.

Das Mittagessen war dann der letzte Teil unseres Aktivenwochenendes. Wir fuhren wieder gemeinsam zurück nach Hamburg und verabschiedeten uns dort.

Das Wochenende und unser Workshop hat uns sehr viel Spaß gemacht und wenn du jetzt Lust bekommen hast nächstes Jahr dabei zu sein, dann schreib uns einfach. Bei uns sind Erwachsene, Kinder und auch gerne ganze Familien sehr willkommen.


Kinderweihnachtsfeier am 10.12.

Hallo liebe junge Freunde des Fahrrads und der Plätzchen!

Auch dieses Jahr soll es wieder eine Kinder-Weihnachtsfeier in der ADFC-Geschäftsstelle geben. Wir werden Plätzchen backen, Bilder malen, Spiele spielen und einen Film anschauen. Ihr seit schon 6 oder älter, dann seid ihr herzlich willkommen.

 

Wann?

10.12.2016, 16:00 - 19:00 Uhr

 

Wo?

ADFC, Koppel 34-36 in St. Georg

 


PS: Ihr könnt eure Eltern in dieser Zeit gerne auf den Weihnachtsmarkt in St. Georg schicken!


Komm doch mit nach Ratzeburg!

adfc/Markus Hübner

Der ADFC überlebt auch ohne Jugend!? Jona, 6 Jahre, sagt dazu: "Das weißt Du doch gar nicht". Wir, die Jugendgruppe "Fahrradfreunde", wollen uns auch nicht darauf verlassen. Deswegen werden wir in unserem Workshop beim Aktivenwochenende herausarbeiten, wie wir mehr Kinder und Jugendliche für unseren Verein begeistern können. Michael (ADFC Heidelberg) und Werner (ADFC Dortmund), die viel Erfahrung mit Jugendarbeit haben, moderieren den Workshop. Jetzt bist Du an der Reihe!

Melde Dich für unseren Workshop an – besonders wenn Du zwischen 12 und 16 Jahre alt bist oder selber Kinder hast. Für die Betreuung kleinerer Kinder ist gesorgt. Wir freuen uns auf mindestens einen Erwachsenen aus jeder Bezirksgruppe.

Wenn das Wetter gut ist, fahren wir gemeinsam mit dem Rad von Hamburg / Großhansdorf nach Ratzeburg. Meldet euch schnell hier an, denn die Plätze werden knapp.


Eltern dürfen jetzt Kinder auf Gehweg begleiten

Fahrbahn – parkende Autos – Gehweg: Typische Anordnung von Verkehrsflächen, bei der die Begleitung eines Rad fahrenden Kindes bislang schwierig war. Jetzt darf der Erwachsene das Kind auf dem Gehweg dort begleiten.

Am vergangenen Freitag stimmte der Bundesrat der StVO-Novelle der Bundesregierung zu. Damit wird es den Kommunen nicht nur leichter gemacht, Tempo 30 vor sozialen Einrichtungen wie Kindergärten oder Altenheimen einzurichten, sondern es gibt auch neue Regeln für Personen, die Rad fahrende Kinder im Straßenverkehr begleiten.

(...)

Die FahrradFreunde des ADFC begrüßen diese Entscheidung, da sie das gemeinsame Radfahren mit kleinen und im Straßenverkehr noch ungeübten Kindern erleichtert.

[Update, 17.12.2016]: Es gab kurzfristige Änderung am Verordnungstext, bevor er endgültig verabschiedet wurde. Siehe den aktuelleren Blog-Eintrag


Klimawoche? Auf zum Energieberg

Die Energiewende und der Umgang mit erneuerbaren Energien wird immer bedeutender. Es ist also wichtig, dass wir uns mit diesem Thema gut auskennt. Deswegen laden euch die FahrradFreunde ein, am 25.09.2016 im Rahmen der 8. Klimawoche bei unser Tour zum Energieberg mitzufahren.

Es wird gezeigt wie die ehemalige Mülldeponie zu einem Energieberg wurde. Außerdem werden wir über die moderne Abfallwirtschaft und die entsprechenden Recyclingmethoden der Stadtreinigung informiert.

Wir starten an den Deichtorhallen und fahren dann gemeinsam durch den alten Elbtunnel zum Energieberg. Die Tour richtet sich an Kinder ab 8 Jahre in Begleitung ihrer Eltern. Die genaue Strecke ist hier abgebildet. Die ganze Strecke beträgt 22 Kilometer. (verkürzt ca. 11 km)

Start: 10:30 Deichtorhallen

Ende: 16:30 Deichtorhallen (verkürzt S-Veddel)

Anmeldung (bitte bis Freitag, den 23.09.) an: jugend@hamburg.adfc.de

ADFC Jugend "FahrradFreunde": http://hamburg.adfc.de/jugend/fahrradfreunde/


Tour mit jungen Geflüchteten

Kindertour mit Bewohnern der Unterkunft Wendenstraße

Einzelne Aktive im Hamburg bieten Radfahrtraining für Geflüchtete an. Aber neben dem Training gibt es ab und zu auch ein paar kurze Touren wie diese:

Am 07.09. starteten wir von der Unterkunft in der Wendenstraße aus mit 16 Kindern, zwischen 5 und 10 Jahren. Marc, Manuela, eine ehrenamtliche Helferin auf der Unterkunft, und Ich leiteten die Tour.

Auf unserer Tour quer durch Hamm ging es zunächst an die Bille. Aufgrund der 27 °C und der strahlenden Sonne kühlten wir uns mit den Füßen in dem Fluss etwas ab. Nach einer halben Stunde ging es weiter zu einem Spielplatz. Dort gab es für jeden noch ein Eis. Nach einiger Zeit fuhren wir dann mit 16 glücklichen Kindern wieder in die Wendenstraße zurück.

Hannes Deutsch


Tour zum Museumsdorf

Neugierige Ziegen im Museumsdorf

Am 04.09. wollten wir, die FahrradFreunde noch einmal richtig in die Pedale treten, bevor der Herbst eintrifft. Die Reise führte uns von S-Bahnhaltestelle Friedrichsberg bis zum Museumsdorf in Volksdorf.

Um 11:00 startete die Tour, auch wenn viele aufgrund der schlechten Wettervorhersage abgesagt hatten. In kleiner Besetztung führen wir den waldigen Fahrradweg an der Wandse entlang bis zum Kupferteich, wo wir eine kleine Pause machten. Nach der kurze Pause ging es dann ohne weiteren Halt zum Museumsdorf.

In Volksdorf überraschte uns das 38. Stadteilfest mit dem jährliche Radrennen. So konnten wir sogar noch vor unserem Besuch im Dorf ein spannendes Rennen (Bild) ansehen. Nachdem das Rennen vorbei war haben wir uns in das Museumsdorf begeben. Dort waren viele alte Bauernhäuser, ein Stall und sogar eine Rossmühle, die statt Wasser oder Wind mit der Kraft von Pferden betrieben wurde. Es gab natürlich auch Tiere, welche wir auch streicheln konnten.

Nach dem Besuch im Dorf haben wir ein weiteres Radrennen ansehen können. Leider hat ca. 14:30 der Regen eingesetzt und so haben wir uns entschieden mit der Bahn zurück zu fahren. Aber dabei gab es ein Problem, Erik (8) hatte sich vorgenommen seinen Streckenrekord von 23 km zu brechen. Also entschlossen wir uns, trotz des schlechten Wetters und  der Müdigkeit, bis zur S-Bahnhalstelle Wellingsbüttel zu fahren.

Als wir dann nass und dreckig Wellingsbüttel angelangt sind, waren wir alle sehr glücklich. Besonders Erik, da am Ende der Tour 24,1 km auf seinem Fahrradtacho standen. Die Tour in das Museumsdorf in Volksdorf hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf die nächste Tour, die Klimawoche-Tour am 25. November.

Hannes Deutsch


Spätsommertour am 04.09.2016

Markus Hübner (adfc)
Kinder auf Radtour im Grünen (ADFC Bremen)

Bevor das Laub wieder von den Bäumen fällt, wollen wir »FahrradFreunde« noch einmal kräftig in die Pedale treten! Fahrt alle mit!

Auf unserer Kinder-Spätsommertour fahren wir in das Museumsdorf Volksdorf. Es gibt dort viel zu entdecken, zum Beispiel klassische Hoftiere, Handwerkzeuge und verschiedene Getreidearten. Zudem ist »Süßer Sonntag«. Sprich, wir können viel Leckeres naschen.

Gestartet wird an der S-Friedrichsberg. Wir fahren dann, der Wandse folgend, bis nach Volksdorf. Am Kupferteich machen wir bei Bedarf eine kleine Pause (siehe Streckenführung). In Volksdorf besteht die Möglichkeit mit der U-Bahn zurückzufahren. Die Strecke verkürzt sich dann von 25 auf 15 Kilometer. Ansonsten radeln wir gemeinsam zum Startpunkt zurück.

Start: 11 Uhr, S-Friedrichsberg,

Ende: 17 Uhr, S-Friedrichsberg (verkürzt U-Volksorf)

Anmeldung (bitte 3 Tage vorher) an: jugend@hamburg.adfc.de

ADFC Jugend "FahrradFreunde": http://hamburg.adfc.de/jugend/fahrradfreunde/


Neuer Bundesfreiwilliger

Hannes mit seinem Singlespeed-Rad an der Alster

Hannes Deutsch (19 Jahre) ist unser neuer Bundesfreiwilliger für den Bereich Jugend. Er stellt sich und sein zukünftiges Aufgabenfeld vor.


Auf zum Baden an die Ostsee!

adfc/Wolfgang Bevern
Kurz vor der Ostsee

Die große Sommertour dauerte acht Tage und führte uns in sechs Etappen von Bremen über Perlin nach Werder. Werder ist eine kleine Halbinsel bei Wismar und liegt östlich von Poel. Die einzelnen Etappen waren bis zu 63 Kilometer lang. Insgesamt radelten wir 330 Kilometer. Wir, dass sind acht Jugendliche und drei Betreuer des ADFC Hamburg und Bremen.

Los ging es am Sonntag, den 24. Juli 2016. Für die Hamburger zunächst mit der Bahn nach Bremen. In Bremen machten sich dann alle mit dem Rad auf die Reise. Jedes einzelne Fahrrad war mit riesigen Gepäcktaschen beladen. Darin befanden sich unter anderem Kleidung, Matten, Schlafsäcke und Zelte. Zudem hatten wir „als Selbstversorger“ einen großen Kochtopf und genug Essen und Trinken für den ersten Tag dabei.

Während der einzelnen Etappenabschnitte fuhren wir durch Wälder hindurch und/oder an Flüssen entlang. Perfekt für ein Picknick oder um in einen Fluss hinein zu waten! Einige nutzen die Stopps auch um sich mit Schlamm einzureiben. Ein schönes Erlebnis! Daneben gab es unfreiwillige Stopps: mal war ein Gepäckstück vom Fahrrad heruntergefallen, mal ein Mantel oder Schlauch defekt.

Technische Defekte hielten uns aber nicht von der Weiterfahrt ab. Alles wurde schnell repariert oder aufgehoben, sodass wir alle Campingplätze bei Tageslicht erreichten. Fast alle Plätze hatten einen See in der Nähe. So konnten wir uns nach dem Radfahren abkühlen. Wer das kühle Nass verschmähte, bekam eine Ladung Wasser mittels Kochtopf ab;) Neben Schwimmen standen Ultimate-Frisbie, Volleyball und Werwolf (Kartenspiel) auf unserem Programm.

Die Lebensmittel, die wir zum Kochen brauchten, kauften wir kurz vor den Zielorten, zweimal sogar auf einem Bio-Bauernhof. Ziemlich clever! So mussten wir nicht so schwer fahren. Gekocht wurde vegetarisch. Deswegen kamen zwei Jungs auf die Idee, das Abendessen mit einer Currywurst-Vorspeise einzuleiten.

Davor haben wir aber noch unsere Zelte aufgebaut. Diese hielten sogar heftigen Gewitterböen und Regen stand. Morgens haben wir die Zelte, meist schon vor dem Frühstück, wieder zusammengepackt und auf die Räder verladen. Gott sei Dank schien tagsüber fast immer die Sonne!

Am Sonntag, eine Woche nach unserer Abfahrt, und nach zwei Tagen Aufenthalt an der Ostsee, ging es mit der Deutschen Bahn zurück nach Hamburg bzw. Bremen. Wir mussten dazu nur noch mit Rädern und unserem Gepäck in den Fahrradwagon kommen - gar nicht so einfach! Doch mit der richtigen Taktik schafften wir auch das!

In Hamburg blieben schöne Erinnerungen und bis heute der eine oder andere Mückenstich.

Die nächste ADFC Jugendtour "die Spätsommertour" findet am 4.09 statt. Sie geht zum Museumsdorf Volksdorf und richtet sich an Familien und Kinder ab 8 Jahre.

Kontakt: jugend@hamburg.adfc.de

FahrradFreunde


Der Kinderzeweig der Fahrradsternfahrt

adfc/Rainer Schulz
Kurz vor dem Start

Unter dem Motto »Rad fahren - Klima schützen!« startete am Sonntag, den 19. Juni, die Fahrradsternfahrt 2016. Für Kinder gab es erstmals einen eigenen Zweig.

Auf diesem demonstrierten - ausstaffiert mit Ballons, Fahnen und Buttons - rund 100 Kinder mit ihren Eltern für die Belange von Hamburgs Radler/-innen. Die Strecke führte vom Lattenkamp zum Rathausmarkt. Dort gab es für alle Kinder die Auszeichnung »Radelmeister«. Zudem sorgte Käpt' n Jonas Kümmel mit Hund und Zauberkoffer für gute Laune. Unser Fazit zur Tour: Noch nicht ganz rund, aber bitte im nächsten Jahr wieder!

Marc Requardt


HVV-FutureTour: Erneut interviewten SchülerInnen den ADFC

Stadtteilschule Walddörfer
HVV-FutureTour: SchülerInnen beim Beantworten des Fragenkatalogs

Am Donnerstag besuchten uns Schülerinnen und Schüler der Stadtteilschule Waldörfer in der ADFC-Geschäftsstelle. Um im Rahmen der HVV-FutureTour herauszufinden wie der ADFC Hamburg organisiert ist und seine verkehrspolitische Arbeit verrichtet, hatten sie eine Reihe an Fragen im Gepäck.

Rede und Antwort standen Edwin Süselbeck (Verkehrsreferent) und Marc Requardt (Jugendmitarbeiter). Aber auch die Schülerinnen und Schüler beantworteten Fragen: Sie wurden nach ihren Erfahrungen, Erwartungen und Ideen bezüglich des Hamburger-Radverkehrs gefragt.

Dabei kam die Idee auf, eine App zu programmieren, die Strecken erhebt und es erlaubt, Problemstellen direkt zu markieren. Wir finden die Idee sehr interessant und freuen uns schon jetzt auf den nächsten Besuch!

Was ist die HVV-FutureTour? Die HVV-FutureTour führt Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen sieben bis 10 auf eine kreative Reise durch die Welt der nachhaltigen Mobilität. Von der Schule aus führt sie an verschiedene Lernorte in der Metropolregion Hamburg.

Weitere Informationen unter: www.hvv-schulberatung.de/hvv-futuretour/

Marc Requardt


FahrradFreunde auf der ADFC Radreise-Messe

FahrradFreunde testen ein Lastenrad

Am Sonntag, den 6. März waren die FahrradFreunde erstmals mit einem eigenen Stand auf der ADFC-Radreise-Messe vertreten.

Ihr Stand, der direkt neben dem Messezauberer Jonas Käpt' n Kümmel lag, lud besonders jüngere Besucher und Eltern ein, sich über das aktuelle Jugendprogramm des ADFC zu informieren. Zudem lockten ein Fahrradteile-Quiz und eine Button-Maschine.

Das Angebot der FahrradFreunde wurde von den Messebesuchern gut angenommen. Die FahrradFreunde hatten alle Hände voll zu tun, das Informationsbedürfnis der Besucher zu stillen.

Dennoch fanden auch die FahrradFreunde Zeit durch die Messehallen zu stöbern. Einen riesigen Spaß machte ihnen das Testen im Radparkour. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Radreise-Messe!

Marc Requardt


Planungstreffen »Jugend-Sommerferientour«

Strecke mit Übernachtungsmöglichkeiten

Vom 24. bis 31.07 findet die »Jugend-Sommerferientour« statt.

Offen waren die Fragen: Wo soll es hingehen? Welche Strecken werden gefahren? Wo wird übernachtet? Wie erfolgt die Verpflegung? Um diese Fragen zu beantworten, trafen sich die FahrradFreunde mit Jugendlichen des ADFC Bremen am Wochenende in unserer Nachbarstadt.

Zur Streckenplanung standen diverse Karten, zwei Computer (mit dem Programm Graphhopper) und ein Telefon zur Verfügung. Letzteres zum Abklären von Übernachtungsmöglichkeiten. In der Mittagspause wurde gemeinsam gekocht.

Im Folgenden das Planungsergebnis: Die Tour führt über Lauenbrück, Garlsdorf, Büchen, Perlin, Retgendorf nach Wismar (Boiensdorf-Werder). Die Streckenabschnitte betragen zwischen 40 und 60 km. Insgesamt werden also rund 300 km zurückgelegt. Übernachtet wird in Zelten – häufig in der Nähe von Seen. Es wird gemeinsam eingekauft und gekocht. Am Zielort wird zwei Tage geblieben. Es besteht damit genügend Zeit zum Genießen der Ostsee. Zurück geht es dann mit der Bahn.

Die ADFC Jugend freut sich bereits auf die »Jugend-Sommerferientour« und wünscht sich viele Mitfahrer/innen.

Marc Requardt


Einladung zur Radreise-Messe

fotolia.com/crazymedia

Liebe Jugendliche, Kinder und Eltern,

Wir laden Euch herzlich zu unserem Messestand auf der ADFC Radreise-Messe im Congress Center Hamburg ein. Ihr findet uns am 6. März (ab 11 Uhr) direkt neben dem Messe-Zauberer. Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen frei.

Was erwartet Euch bei uns?

Da wir das erste Mal mit einem eigenen Stand auf der Messe sind, ist unser Stand noch nicht sehr groß. Dennoch warten ein Fahrradteile-Quiz, ein Fahrradpuzzle und eine Button-Maschine auf Euch. Ihr könnt also Eure eigenen Buttons kreieren! Zudem zeigen wir Euch, was wir als FahrradFreunde so machen und was für Touren der ADFC Hamburg für Kinder und Jugendliche im Angebot hat.

Wenn Ihr mögt, könnt Ihr uns auch aktiv am Stand unterstützen. Darüber würden wir uns natürlich am meisten freuen – denn auch wir wollen die Messehallen erkunden.

Viele Grüße, kommt vorbei!
Die FahrradFreunde


Planungstreffen JugendFahrradFestival

adfc/Markus Hübner
Entstehung eines Konzepts

Es ist soweit: Das nächste JugendFahrradFestival (JuFaFe) wird geplant. Zu diesem Zweck nahm Femke von unseren FahrradFreunden in Mannheim an einem Planungstreffen teil.

Im Besonderen waren nachstehende Fragen zu beantworten: Wo soll das nächste JuFaFe stattfinden? Wann soll es stattfinden? Welche Workshops soll es dort geben? Wie können möglichst viele Jugendliche erreicht werden?

Auf all diese Fragen fanden die FahrradFreunde und Jugendlichen aus Bremen, Dortmund und Heidelberg sehr gute Antworten. Unterstützung bekamen sie von den begleitenden Jugendmitarbeitern und von Sabine Kluth (ADFC Bundesvorstand). Das so entstandene Konzept wird in Kürze dem gesamten Bundesvorstand zur Bewertung präsentiert. Natürlich mischen auch da unsere FahrradFreunde mit. Als nächstes trefft ihr sie aber an ihrem Stand auf unserer Radreise-Messe.

Zum JuFaFe: Das JuFaFe ist eine ADFC-Veranstaltung für Jugendliche. Jugendliche können dort an diversen Workshops teilnehmen. Die Themen der Workshops reichen von Graffiti bis Verkehrspolitik. Natürlich wird auch viel Rad gefahren. Meist ist schon die Anreise ein großes Abenteuer.

Marc Requardt