Neues im ADFC, Verkehr
17.11.2011

29.11. - 8.12. Diskussionen zum Radverkehr

erstellt von Johanna Drescher

Es wird kälter, die Radfahrenden auf den Straßen weniger. Doch der Radverkehr bleibt aktuell: 6 Diskussionen in verschiedenen Hamburger Vierteln finden statt. Die Themenspanne ist groß und führt vom Süderelberaum über Mitte, Eimsbüttel und Altona bis nach Kampala, Bogota und New York.

Einen Themenschwerpunkt der Diskussionen bildet das Rad fahren auf der Straße. Der ADFC Hamburg lädt zum Abschluss der Kampagne „Ab auf die Straße. Sicher Rad fahren auf der Fahrbahn“ zur Diskussion vor der Haustür ein: am 29.11. in Altona, am 2.12. im Bezirk  Mitte, am 5.12. in Eimsbüttel und am 8.12. in Harburg.

 

Für alle Radler, die südlich der Elbe wohnen oder arbeiten, ist der 30. November von Interesse. Das Bezirksamt Harburg stellt mit Unterstützung der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Potentiale für den Fahrradverkehr im Süderelberaum“ vor. Um 18 h beginnt eine Diskussion im großen Sitzungssaal der Ehemaligen Ortsamt Süderelbe (Neugrabener Markt 5, 21149 Hamburg). Für den ADFC wird Olaf Schultz von der Bezirksgruppe Harburg mit auf dem Podium sitzen.

Am 7.12. geht es dann hinaus in die weite Welt. EURIST e.V. und EINE WELT NETZWERK e.V. werfen einen Blick von Kampala, über Bogota, bis New York und zurück nach Hamburg: „Rad fahren global – voneinander lernen“. Um 18:30 h starten drei Vorträge mit anschließender Diskussion im Hörsaal 22/23 des Zentrums für Marine und Atmosphärische Wissenschaften der Universität Hamburg (Bundesstraße 53, 20146 Hamburg).