Rund ums Rad
19.09.2015

3.+4.10.: Tage der Industriekultur am Wasser

erstellt von Online-Redaktion
Die Maschine des Dampfeisbrechers »Elbe«

Die Maschine des Dampfeisbrechers »Elbe«

Hafenanlagen, Schleusen und Schiffe, Leucht- und Wassertürme, Brücken und Mühlen, Fabriken und Kraftwerke geben am 3. und 4. Oktober Einblicke in die Welt der Industriekultur am Wasser.

Mit 350 Veranstaltungen in 124 Denkmalen an 60 Orten geht das Kulturprojekt der Metropolregion Hamburg in die dritte Runde. Der Besuch der Veranstaltungsorte lässt sich in einigen Fällen mit einer schönen Radtour verbinden. Die Tage der Industriekultur am Wasser stellen erneut Denkmale der Industriegeschichte in der Metropolregion Hamburg vor, die bisher der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt geblieben sind. Einen gemeinsamen Rahmen stell die Technik her, die Wasser nutzt, Wasser beherrscht und am Wasser liegt.

Führungen und Vorführungen, Besichtigungen und Mitmachaktionen erklären die historische Technik und Arbeitswelt. Das ausführliche Programm zu allen 124 Anlagen und Museen der Industriegeschichte in der Metropolregion Hamburg liegt bei allen teilnehmenden Denkmalen und Museen und in den Tourismusinformationen der Metropolregion aus.

Auf der Website www.tagederindustriekultur-hamburg.de finden Sie das komplette Programm sowie weitere Informationen zur Industriegeschichte der Metropolregion.

Die »Tage der Industriekultur am Wasser« wurden von der Metropolregion Hamburg ins Leben gerufen und organisiert. Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg und die Projektpartnerschaft Nord unterstützen das Projekt. In diesem Jahr finden sie im Rahmen des Europäischen Jahres der Industrie- und Technikkultur statt (European Industrial and Technical Heritage Year 2015).

Quelle: Metropolregion Hamburg, Presseabteilung