Pressemitteilung, Verkehr
20.07.2016

ADFC begrüßt Verlängerung Fahrradstraße Harvestehuder Weg

erstellt von Johanna Drescher

Fahrradstraße Harvestehuder Weg im Dezember 2014 (Foto: adfc hh/ud)

Die Fahrradstraße Harvestehuder Weg soll 2017 nach Süden verlängert werden, so dass sie auch den Abschnitt von der Straße Alsterufer bis zur Alten Rabenstraße umfasst. Der ADFC Hamburg begrüßt die Verlängerung der Fahrradstraße, die schon jetzt beliebt bei Fahrradpendlern ist.

"Trotz des holperigen Starts hat sich die Fahrradstraße im Harvestehuder Weg sehr gut etabliert«, stellt Susanne Elfferding vom ADFC Hamburg fest. Besonders in den Stoßzeiten des Berufsverkehrs werde sie von vielen Radfahrenden als schnelle Verbindung in die Innenstadt genutzt, und der Autoverkehr habe sich ebenfalls an die neue Nutzung angepasst.

Die zweite Ausbaustufe soll nun den Abschnitt des Harvestehuder Wegs vor dem US-Konsulat umfassen. Aus Sicht des ADFC Hamburg ist dies ein wichtiger Baustein auf dem Weg Hamburgs zur Fahrradstadt, da so vielen Menschen im Norden Hamburgs eine attraktive Möglichkeit gegeben wird, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren und nicht auf das Auto angewiesen zu sein.

»Da schon beim ersten Bauabschnitt der Schleichverkehr für viel Ärger und Akzeptanzprobleme gesorgt hat, ist es aus Sicht des ADFC Hamburg besonders wichtig, dass der Abschnitt vor dem Konsulat wie bisher für den Kfz-Verkehr gesperrt bleibt und zugunsten der Attraktivität und Verkehrssicherheit für den Radverkehr auf Parkplätze verzichtet wird«, so Elfferding.

Mit einer Fahrradstraße, die nicht für den Autoverkehr geöffnet ist, würde Hamburg auch deutschlandweit ein Signal für den Radverkehr setzen.

---
Weitere Informationen zum Thema Fahrradstraßen
---
Pressekontakt