Neues im ADFC
27.09.2008

ADFC Hamburg wählt neuen Vorstand

erstellt von Torsten Prinzlin
Der neue Vorstand des ADFC Hamburg.

Der neue Vorstand des ADFC Hamburg (von links nach rechts): Dirk Lau, Kirsten Pfaue, Stephan Fieberitz, Dirk Pfaue, Torsten Prinzlin (nicht auf dem Foto: Ingo Seidt)

Die Landesversammlung am 27. September sorgte für eine gut gefüllte Geschäftsstelle und lebhafte Diskussionen. Als wichtigster Punkt stand die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung.

Sonne und Vorstand strahlten an diesem Nachmittag um die Wette, denn 47 Mitglieder fanden trotz des herrlichen Wetters den Weg nach St. Georg. Ein sehr gute Beteiligung und ein Zeichen, wie wichtig vielen Mitgliedern ihr Verein ist. Die Versammlung wurde von dem ehemaligen Bundesvorstandsmitglied Katrin Rhode geleitet, die auch während der regen Diskussionen kompetent und charmant auf einen geordneten Ablauf achtete.

Nach dem Bericht des Vorstands, der naturgemäß nur die wichtigsten Aktivitäten beleuchten konnte, folgte der Kassenbericht. Hier ergaben sich viele Fragen, weil eine neue Form des Berichts die Zuordnung zu den Planzahlen erschwerte. Die Kassenprüfer schlugen die Entlastung des Vorstands vor, die Versammlung folgte diesem Votum.

Zur Wahl des neuen Vorstands stellte sich ein sechsköpfiges Team aus erfahrenen Aktiven und neuen Gesichtern. Als Beisitzer kandidierten zusätzlich die bisherigen Vorstandsmitglieder Uwe Jancke und Jürgen Hentschke, die allerdings nicht genügend Stimmen auf sich vereinigen konnten.

Gewählt wurde zum Vorsitzenden Stephan Fieberitz, der u.a. im Bundesvorstand vier Jahre Schatzmeister war. Stellvertretende Vorsitzende sind Kirsten Pfaue und Torsten Prinzlin. Beide sind dem Verein schon längere Zeit verbunden, sie z.B. als ehemalige Organisatorin der Radreise-Messe und er als Vorsitzender von 1989 bis 1993. Mit Dirk Pfaue, dem Bruder von Kirsten, ist ebenfalls ein ehemaliger Vorsitzender wieder in den Vorstand eingezogen. Jetzt bekleidet er das Amt des Schatzmeisters. Die Beisitzer Dirk Lau und Ingo Seidt sind zwei neue Aktive im ADFC Hamburg. Beide bringen umfangreiche Erfahrung aus politischer Arbeit mit und bereichern den Vorstand auch durch einen neutralen Blick auf die Vereinsstrukturen.

Drei Anträge standen diesmal zur Abstimmung. Die große Diskussionsfreude im ADFC Hamburg zeigte sich, als es um die Frage der Kooperation des Verbandes mit dem Hersteller Ferrero und seinem Produkt Kindermilchschnitte ging. Dieser Antrag wurde zur weiteren Beratung an den neuen Landesvorstand überwiesen. Die beiden anderen Anträge wurden angenommen. Sie beschäftigen sich mit der Gründung eines Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit und der Initiierung einer Kampagne zur Aufklärung von Autofahrern über das Recht der Radfahrer zur Benutzung der Fahrbahn bei fehlender Radwegebenutzungspflicht.