Termine, Pressemitteilung, Reisen, Verkehr
12.01.2017

ADFC Radreise-Messe am 26. Februar 2017 in der Sporthalle Hamburg

erstellt von ADFC Hamburg

Die Messe für Urlaubs- und Alltagsradfahrer*innen. Dieses Jahr mit „Best Bike Shirt“-Wettbewerb!

ADFC-Radreise-Messe, Sonntag, 26. Februar 2017Sporthalle Hamburg, Krochmannstr. 55, 22297 HamburgÖffnungszeiten: 10 - 17 UhrEintrittspreise: 7 Euro, für ADFC-Mitglieder 2,50 Euro. Kinder bis 16 Jahre frei. Online-Tickets imVorverkauf: 7,50 € (inkl. 0,50 € VVK-Gebühr)Veranstalter: ADFC Landesverband Hamburg e.V.www.radreise-messe.de

Der ADFC Hamburg präsentiert am 26. Februar 2017 von 10 bis 17 Uhr die Messe rund ums Rad. Neuer Veranstaltungsort ist die Sporthalle Hamburg (U-Lattenkamp). Auf der Messe treffen sich Urlaubs- und Alltagsradfahrer*innen und die norddeutsche Fahrrad-Community. Über 150 Ehrenamtliche des ADFC machen diesen besonderen Tag mit ihrem Einsatz möglich.

Die Aussteller sind Radreiseveranstalter, Tourismusregionen, Hersteller und Händler von Fahrrädern, Technik und Zubehör und Fahrrad-Verbände sowie die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Auf der ADFC Radreise-Messe findet sich alles, was man für Alltag und Urlaub mit dem Rad braucht: Die schönsten regionalen und weltweiten Reiseziele, Kartenmaterial und Tipps zur GPS-Navigation, Outdoor-Bekleidung und Rad- und Reisezubehör. ADFC-Ehrenamtliche erklären, wie man sicher durch Hamburg radelt und sich für eine gute Verkehrspolitik einsetzen kann. Auf 700 m² testen Besucher ausgiebig Reiseräder, Transporträder, Falträder bis hin zum Pedelec. Erfahrene Reiseradler erzählen gerne alles Wissenswerte zu Radurlauben. Sehr beliebt sind auch die Vorträge über Radreisen. Das Vortragsprogramm ist auf www.radreise-messe.de veröffentlicht.

Best Bike-Shirt Wettbewerb

Diese Jahr lobt der ADFC Hamburg den Best Bike Shirt Wettbewerb auf der ADFC Radreise-Messe aus. Ziehen Sie für den Messebesuch Ihr Lieblings-Fahrrad-Shirt an! Die tollsten Rad-Motive gewinnen Schönes bis Praktisches fürs Radfahren. Wir machen Fotos von den Wettbewerbern in ihren Shirts und lassen sie als Collage über einen Bildschirm laufen.

Lokale Händler – große Marken

Auf 3.000 m² erwarten die Besucher viele lokale Fahrradläden, Fahrradmanufakturen, bekannte Hersteller sowie ein großer Testbereich. Fahrräder werden in Design und Ausstattung immer individueller auf den Besitzer angepasst, umso wichtiger ist die ausführliche Beratung und die Möglichkeit zur Probefahrt. Die ADFC Radreise-Messe präsentiert Reiseräder, Trekkingräder, sportliche Räder und Allrounder, aber auch Besonderes wie Elektro-, Lasten- und Falträder von bekannten Marken wie Stevens, UTOPIA, Norwid, Brompton, Gazelle, Batavus, Riese + Müller, TRENGA, specialized, Patria und Movena, und ganz neu: Kwiggle, das besonders kompakte Faltrad zum gesunden Steh-Fahren.

Lastenräder, maßgefertigte und außergewöhnliche Räder

Für viele noch völlig unbekannt: Räder aus nachwachsenden Rohstoffen. Der Aussteller MyBoo bringt Räder aus Bambus mit, die stilecht mit einem Schloss aus Hanfseil abgeschlossen werden können. Lastenräder sind voll im Trend. Sie sind gefragt, wenn die Kids zur Kita müssen oder ein Wocheneinkauf ansteht. Vélo 54 präsentiert den Hase Pino Porter, ein Tandem, das auch Lasten transportieren kann. Toxy zeigt das variable Trimobil, das mit und ohne elektrische Unterstützung bis zu 3 Personen bewegt oder Lasten transportiert.

Wer bequem und effizient radfahren will, findet Anbieter von passgenauen oder maßangefertigten Fahrrädern und neuester Technik wie Norwid, Böttcher und Patria, sowie E-Bikes und Pedelecs und kann sich individuell über Ergonomie am Fahrrad beraten lassen oder den Vortrag dazu hören.

Cycle Chic – Bekleidung, Taschen, Zubehör

Gute Ausrüstung gehört zu Urlaub und Alltag auf dem Rad dazu. Auf der Messe finden sich Helme, Taschen, eine große Auswahl an Fahrradbekleidung und Sätteln. Erstmals dabei ist die Continental mit ihrer Sparte Fahrradreifen. Globetrotter stellt ein breites Outdoor-Angebot aus. Radfahren macht nicht nur Spaß, sondern kann auch gut aussehen, zum Beispiel mit Halterungen für Handy oder GPS aus alten Fahrradschläuchen von Retube, gefederten Lenkergriffen von Chic'n Wings oder den Barfußschuhen von Leguano.

Ab in den Radurlaub!

Für Fahrradtouristen ist die ADFC Radreise-Messe ein Eldorado. Bequem hat es, wer die Vorbereitung einem Reiseveranstalter überlässt, was besonders bei Fahrradreisen im Ausland viel Zeit und Nerven spart. Dieser kümmert sich um alles - nur in die Pedale treten muss man selbst. Besonders ferne Ziele kann man z.B. mit Wikinger oder China by bike kennen lernen. Mehrere Reiseveranstalter verbinden Wasser und Land auf besondere Art. Sie bieten die Kombination von Schiffs- und Radtouren an, ein- oder mehrtägig. Mit der Bergedorfer Schifffahrtslinie in und rund um Hamburg, I.D. Riva in Kroatien, ALI-B2 in den Niederlanden und WAMA-Tour oder Nature Travel in Masuren. Die Landpartie stellt zusätzlich zum Messestand die Radreise mit Verwöhnprogramm nach St. Petersburg in einem beeindruckenden Bildvortrag vor.

Auch für Individualtouristen lohnt sich der Messebesuch. In der Allee der Reiseradler erzählen weitgereiste Experten von ihren Abenteuern, geben Anregungen für ungewöhnliche Touren rund um den Globus und geben Tipps für Planung, Ausrüstung und das richtige Gepäck. Für die Wochenend- und Tagestouren stellen sich Reiseregionen mit Tourenvorschlägen und fahrradfreundliche Unterkünfte aus der Metropolregion Hamburg und Norddeutschland vor, z.B. Bett+Bike und Heuherbergen

Bei spannenden Vorträgen können die Besucher die ausgefallenen Touren der Reiseradler kennen lernen, z. B. Hamburg-Südafrika, zum schwedischen Kattegatleden, den Jakobsweg oder die Donau entlang.

Den richtigen Weg weisen ein großes Angebot an klassischen Fahrradkarten oder GPS-Geräte. Der ADFC-Arbeitskreis GPS berät ausführlich, denn Radtourenplanung mit Satellitennavigation bietet viele Vorteile, ist jedoch noch längst nicht so verbreitet und selbsterklärend wie beim Auto. Mit dem Ladegerät Bycicle-Smart-Power können Handys und GPS-Geräte während der Radfahrt aufgeladen werden.

Über 150 ADFC-Ehrenamtliche machen´s möglich

Über 150 Ehrenamtliche des ADFC sind als Helfer an allen Ecken und Enden der Messe im Einsatz. Der ADFC Hamburg informiert über seine Arbeit und Aktionen zu Verkehrspolitik, Tempo 30, Velorouten, in den Bezirksgruppen und für die Jugend „Fahrradfreunde“. Wir beraten zu GPS-Navigation am Fahrrad, Radtouren und Kartenmaterial, Verkehrssicherheit, die Vorteile einer Mitgliedschaft beim ADFC und bieten „Klara – das kostenlose Lastenrad“ an. Der ADFC Schleswig-Holstein und der ADFC Mecklenburg-Vorpommern, Fahrradsternfahrt/Mobil ohne Auto e.V. sind ebenso an unserem Stand zu finden.

Malen für´s Radfahren

Hummelbike feiert 200 Jahre Fahrrad. Mit Radkunst zum Mitmachen setzt sich hummelbike für Radfahrkurse für Kinder und Jugendliche ein. Auf unserer Messe können Sie selber kreativ werden und bekommen die ersten Fahrradzeichnungen der hummelbike-Kampagne „RÄDER, DIE UNS BEWEGEN“ zu sehen.

Gutes Tun – Fahrradspenden gesucht

Während der ADFC Radreise-Messe sammelt die Initiative „Westwind – Fahrräder für Flüchtlinge“ Sachspenden der Messebesucher auf dem Vorplatz. Gesucht werden Fahrräder und Kinderräder, (intakt oder mit kleinerem Reparaturbedarf) Schlösser, Werkzeuge und Ersatzteile wie Schläuche, Mäntel und Flickzeug.

Fahrradsicherheit

Wer mit dem Rad zur ADFC Radreise-Messe kommt, kann es kostenlos bewacht und überdacht in der FahrradGarderobe auf dem Vorplatz, Eingang Krochmannstraße, parken. Während des Messebesuchs können Sie Ihr Fahrrad vom Fahrradcodierer diebstahlsicherer machen lassen.

www.radreise-messe.de

Pressebilder

Pressekontakt: Wiebke Hansen, info@hamburg.adfc.de

Journalisten mit Presseausweis erhalten freien Eintritt. Führungen über die Messe, Interviews und Verlosungen von Eintrittskarten sind nach Absprache möglich. Vor Ort erhalten Sie alle Auskünfte an der Messe-Info.