Neues im ADFC, Verkehr
12.06.2012

ADFC unterstützt BUND-Kampagne "Hamburg atmet auf" (Kopie 1)

erstellt von Johanna Drescher

Hamburg ist als Metropole einer starken Belastung von Luftschad-stoffen ausgesetzt. Insbesondere der Straßenverkehr trägt dazu bei, dass die Atemluft von 220.000 Hamburgerinnen und Hamburgern mit dem gesundheitsschädlichen Reizgas Stickstoffdioxid (NO2) verschmutzt wird. Deswegen startete der BUND gestern die Kampagne „HAMBURG ATMET AUF!“. Der ADFC Hamburg unterstützt die Kampagne.