Neues im ADFC
19.05.2010

Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ von ADFC und AOK gestartet

erstellt von Susanne Elfferding/Johanna Drescher

(c) Bente Stachowske

Am 19. Mai 2010 fiel der Startschuss für die bundesweite Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ erstmals in Hamburg. Nach der gelungenen einstündigen Auftaktveranstaltung im Börsensaal der Handelskammer fand bei strahlendem Sonnenschein ein Fahrradcorso durch die Innenstadt in die Hafencity statt.

Die von der AOK und dem ADFC gemeinsam veranstaltete Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ soll nicht nur kurzfristiger Aktionismus sein, sondern die Menschen dazu veranlassen, ihr Verhalten zu ändern und das Fahrrad als alltägliches Verkehrsmittel zu nutzen. Das wurde auch von allen Rednern und Diskutanten der Einführungsveranstaltung betont.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Dirk Süß, den stellvertretenden Geschäftsführer der Handelskammer, unterstrich die Hamburger Umweltsenatorin Anja Hajduk ausdrücklich die Bedeutung des Fahrrads für den Stadtverkehr sowie die Tatsache, dass eine Umsetzung des Hamburger Radverkehrsplans mit seinem ehrgeizigen Ziel, einen Radverkehrsanteil von 18 % zu erreichen, weiterhin angestrebt wird. Dabei räumte sie ein, dass gerade hier noch große Potenziale schlummern und deutliche Verbesserungen möglich sind. Sie lud den ADFC ein, diesen Prozess auch weiterhin kritisch zu begleiten.

In einer anschließenden Podiumsdiskussion, die von Christoph Rasch moderiert wurde, äußerten sich neben Anja Hajduk auch Heidi Wright, die stellvertretende Bundesvorsitzende des ADFC, Rainer Dittrich vom AOK-Bundesverband und der bei der HASPA für Personal und Gesundheit zuständige Thomas Settler als Vertreter der teilnehmenden Unternehmen zu den Themen Radfahren, Arbeit und Gesundheit. Einigkeit herrschte darüber, dass das Fahrrad trendy, gesund, individuell und umweltschonend ist, und dass Rad fahrende Arbeitnehmer ein Kapital sind, nach dem sich eigentlich jedes Unternehmen die Finger lecken müsste: Sie sind motivierter, leistungsfähiger und seltener krank.

Nach einem Fototermin im Innenhof schwangen sich alle pünktlich um 12 Uhr auf die bereitgestellten Räder, um Rad fahrende Mitarbeiter bei der Hamburger Sparkasse und Gruner+Jahr abzuholen. Der Fahrradcorso führte bei unerwartetem Sonnenschein in Hafencity zu Unilever. Alle drei Firmen nehmen seit mehreren Jahren an der Aktion teil. Dort gab es zur Stärkung und als geselligen Ausklang ein leckeres Buffet für alle.

Und so funktioniert die Aktion: Fahren Sie im Aktionszeitraum vom 1. Juni bis 31. August an mindestens 20 Tagen mit dem Fahrrad zur Arbeit (oder kombiniert mit Bus und Bahn). Senden Sie am Aktionsende Ihren Kalender ausgefüllt an den AOK Bundesverband zurück. Damit nehmen Sie automatisch an der Verlosung zahlreicher Preise der Sponsoren und Partner teil. Alle Informationen zum Mitmachen gibt es auf der Internetplattform
www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de
.