Verkehr
08.06.2012

Alsterkrugchaussee soll Radfahrstreifen bekommen

erstellt von Johanna Drescher, Susanne Elfferding

Im Hofweg funktioniert es schon: Dank Radschutzstreifen müssen Radler nicht mehr auf schlechte Radwege. Durch die Verengung der Fahrbahn müssen Autofahrer die Geschwindigkeit anpassen.

ADFC begrüßt den Plan für den Umbau: Mit Radfahrstreifen auf der Straße wollen die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) und der Bezirk Nord gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen soll für die Radfahrer die Gefährdung durch marode Gehsteig-Radwege behoben werden, zum anderen soll die Zahl der Kfz-Unfälle auf der vierspurig befahrenen Straße verringert werden.

Die Alsterkrugchaussee weist laut Unfallkommission für den Autoverkehr die höchsten Unfallzahlen in Hamburg auf. Laut Hamburger Abendblatt unterstützt die BWVI den Bezirk in seinem Vorhaben, die überbreiten Fahrbahnen der vierspurig befahrene Alsterkrugchaussee zwischen Erdkampsweg und Sengelmannstraße auf Fahrstreifen in Regelbreite zu reduzieren, um die Anzahl der Unfälle durch riskantes Überholen und Einfädeln sowie Geschwindigkeitsübertretungen zu reduzieren. Auf dem dadurch freiwerdenden Asphalt soll ein Radfahrstreifen markiert werden. Der Bezirksamtsleiter Harald Rösler strebt einen möglichst schnellen Umbau an, möglicherweise noch in diesem Jahr.

Wenn alles gut geht, kann der Umbau der Alsterkrugchaussee auch als Modell für eine Neugestaltung des Straßenzugs zwischen Krohnstieg und Landesgrenze herangezogen werden.

Aus unserer Sicht ist das die richtige Entscheidung und das richtige Signal für eine lebenswerte Stadt: Für mehr Verkehrssicherheit, für die Anwohner, die heute unter der starken Verkehrsbelastung leiden und für die Bäume, die nicht gefällt werden müssen.

Immer öfter wird auch in Hamburg erkannt, dass Radfahrstreifen ein geeignetes Mittel sind, um den Verkehr sicherer zu machen. So soll auch die Straßburger Straße statt einer überbreiten, zweispurig genutzten Fahrbahn, demnächst eine normal breite Fahrbahn und Radfahrstreifen erhalten.