Neues im ADFC, Rund ums Rad
15.11.2014

Bitte spenden! Räder und Werkzeug für Geflüchtete gesucht

erstellt von Johanna Drescher

Foto: Jens Lehmkühler ADFC

Radfahren ist Teilhaben. Deswegen bauen MitarbeiterInnen des Jugendcafés Altona Nord mit Unterstützung des Fahrradladens Suicyle in der Zentralen Erstaufnahmestelle (ZEA) für Flüchtlinge eine Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt auf. Dafür werden noch Spenden gesucht.

Räder helfen, um den geflüchteten Menschen vor Ort zu mehr Mobilität zu verhelfen, die Isolation zu durchbrechen und am gesellschaftlichen Leben Hamburgs partizipieren zu können. Die Initiatioren brauchen noch Unterstützung: »Es fehlt uns vor allem noch an Werkzeugen für den Aufbau der Werkstatt und an Fahrrädern, die wir gemeinsam mit den Geflüchteten fahrtauglich machen wollen. Bitte bedenkt dabei, dass wir im Rahmen der Selbsthilfe und der begrenzten Mittel keine tot geglaubten Fahrradleichen zum Leben erwecken können. Falls Ihr also noch Bikes, Schraubenschlüssel, Nusskästen, Kinderwagen, -Räder und –Roller im Keller habt – her damit!«

Abgegeben werden können Fahrräder, funktionsfähige Teile und Werkzeuge
Montag bis Freitag zwischen 15 und 20 Uhr im JUCA Altona-Nord, Kieler Straße 58 (Hinterhof).