Neues im ADFC, Verkehr
10.06.2015

Deutschlands fahrradfreundlichste Schule steht in Hamburg

Bild: A. Kiebler, Fotolia.com

Die Stadtteilschule Barmbek ist ausgezeichnet worden: Die Initiative Aktion fahrRad hatte im Januar 2015 Schulen dazu aufgerufen, sich zu bewerben, wenn sie fahrradfreundliche Aktionen und Projekte initiieren und unterstützen.

In die Endrunde kamen 14 Schulen, die finale Entscheidung der Jury fiel unter den letzten vier Bewerbern auf die Stadtteilschule Barmbek. Fast 20 Prozent der 320 Schüler der Gemeinschaftsschule fahren mit dem Fahrrad zur Schule.

Das allein war aber nicht ausschlaggebend für die Auszeichnung. Die Stadtteilschule Barmbek beeindruckte durch bereits bestehende und geplante Aktionen und Projekte, wie einem Fahrradkeller, einem Übungsgelände und durch die Kooperationen mit Radhändlern und Sportvereinen.

Überzeugt hat die Jury vor allem die sogenannte Fahrradfirma, wo Fahrräder repariert, montiert und auf schuleigenen Messen und mittlerweile auch bundesweit verkauft werden. "Hier verdeutlicht sich das Engagement, denn die Firma wird tatsächlich in der Freizeit der Schülerinnen und Schüler betrieben. Zudem wird diese Initiative von drei Jahrgängen der Schule getragen. Damit ist sie eine 'Leuchtturmschule', die andere Schulen zum Mitmachen animieren kann", sagt Ulrich Fillies von der Aktion fahrRad.

Zukünftig wollen Schülerinnen und Schüler der Stadtteilschule Barmbek auch an Fahrradrennen und Triathlons teilnehmen.

Die Gewinnerschule reist vom 12. bis 14. Juni  zum Bike Festival nach Willingen und bekommt dort ihren Preis – 15 Fahrräder von Scool – überreicht.

Info: www.aktionfahrrad.de

Wir berichteten in der RadCity 6/2010 (PDF, 7,3 MB) über die Schülerfirma