RadCity, Verkehr
29.07.2013

Die bessere Veloroute: Der Radschnellweg

erstellt von Online-Redaktion
Radwegunterführung in den Niederlanden: zügig, komfortabel und sicher auch auf langer Strecke

Radwegunterführung in den Niederlanden: zügig, komfortabel und sicher auch auf langer Strecke

Radschnellwege sind in, als Fietssnelweg in den Niederlanden, als Supercykelsti in Kopenhagen und Cycle Superhighway in London.

Sie sind ein probates – nicht bloß im Verhältnis zur Elbphilharmonie – günstiges Mittel, mehr Menschen aufs Rad zu bringen. Ganz besonders jene, die innerhalb der Stadt ordentlich Strecke machen müssen. Die Redaktion der RadCity hat das Thema zum Heftschwerpunkt gemacht.

Im Interview fragen Merja Spott und Ulf Dietze die Vertreter der Verkehrsbehörte, ob auch Hamburg nun endlich die versprochenen Routen bekommt. Zum Appetitmachen beschreibt Susanne Elfferding, wie das in Amsterdam, aber auch in fortschrittlicheren Bundesländern wie NRW und Niedersachsen funktioniert – zum Schnäppchenpreis. Und für Hamburger Behörden hat Ole Burmester einen löffelfertigen Radschnellweg von Alsterdorf nach Norderstedt skizziert.

Susanne Elfferding: Die »Autobahn« fürs Fahrrad – Radschnellwege
Merja Spott, Ulf Dietze: Interview: Radschnellwege in Hamburg
Ole Burmester: Radschnellweg Hamburg-Nord (Text)
Ulf Dietze: Radschnellweg Hamburg-Nord (Fotostrecke)