Verkehr
12.12.2014

Falschparker behindern Radler - Petition für höhere Bußgelder gestartet!

Wer in der zweiten Reihe hält oder auf den Wegen für Radfahrende parkt, nervt nicht nur, sondern stellt ein Sicherheitsrisiko für den Straßenverkehr dar. Zweite-Reihe-Parker machen die Fahrbahn schmaler, die Situation wird unübersichtlich und Radfahrer sind oft nicht mehr gut zu sehen. Ist ein benutzungspflichtiger Radweg durch parkende Autos versperrt, weichen Radfahrende auf die Fahrbahn aus und müssen womöglich für andere Verkehrsteilnehmer unerwartet die Spur wechseln.

Auch in Hamburg ist Falschparken weit verbreitet: Dieses Vergehen von Autofahrern wird viel zu wenig kontrolliert. Das führt wiederum dazu, dass sich noch weniger Menschen an Park- und Halteverbote halten.

Deswegen fordert der ADFC Hamburg mehr Kontrollen durch die Polizei und unterstützt die Ziele und Inhalte einer aktuellen Petition mit dem Titel "Machen Sie das Zuparken teurer, Herr Verkehrsminister!“. Diese fordert das Anheben der Bußgelder für Falschparker auf den europäischen Durchschnitt. Denn im internationalen Vergleich sind die Buß- und Strafgelder in Deutschland für solch rücksichtsloses Verhalten im Straßenverkehr noch sehr gering.

Zur Petition