Verkehr, Fischkopps Kolumne
11.10.2011

Klare Sicht im Rübenkamp

erstellt von Ulf Dietze

Zustand im Juni: Autos versperren die Sicht auf Fahrzeuge, die an der Ampel nach rechts abbiegen.

Heute: Fahrradbügel und Motorradstellplätze schaffen bessere Sicht.

Die Einfahrt zur Asklepios-Klinik in Barmbek ist entschärft. Bügel verhindern nun das Falschparken und schaffen bessere Sicht.

An der Einfahrt zum Ak Barmbek wird der Knoten durch Lichtsignalanlagen geregelt. Für den Radweg im Rübenkamp in Richtung Norden sahen die Planer vor diesem Knoten freie Sichtbeziehungen zwischen Radfahrenden und Autofahrern vor. Deshalb enden die Parkbuchten rund 20 m vor der Ampel. Bis zur Ampel ist dann eine zum Bordstein niveaugleiche Fläche aus grauem Betonsteinpflaster angelegt.

Nun standen allerdings unzulässiger Weise in diesem für die Unfallverhütung frei gehaltenen Bereich häufig Autos (siehe Foto aus dem Juni). Die Sicht wurde dadurch behindert und evtl. nach rechts abbiegende Autofahrer und geradeaus fahrende Radfahrer sahen sich erst kurz vor dem Konfliktbereich. Solche Modelle führen häufig zu Unfällen.

Der ADFC wandte sich an das zuständige Polizeikommissariat, das daraufhin die Situation wirksam entschärfte: Fahrradbügel und eine Motorrädern vorbehaltene Abstellfläche sorgen für bessere Sicht.

Übrigens: Der Rübenkamp hat keine benutzungspflichtigen Radwege mehr. Radfahrer dürfen also auch auf der Fahrbahn fahren.

(Korrektur, 12.10.2011): Von der gezeigten Stelle bis zur Hebebrandstraße gibt es doch noch eine Benutzungspflicht ... Rechtlich schwer haltbar – aber eben doch vorhanden)