Pressemitteilung, Verkehr
14.04.2016

»Läuft!« – ADFC startet Kampagne zu Tempo 30 mit Podiumsdiskussion

erstellt von ADFC Hamburg

»Sauber. Schnell. Leise. Sicher.« – Vier Wörter, die für mehr Tempo 30 in der Stadt sprechen. Unter dem Motto »Läuft!« startet der ADFC jetzt seine Kampagne, um Hamburg lebenswerter und den Straßenverkehr sicherer zu machen: Schöner zu wohnen, ruhige, saubere Umwelt zu genießen, sicher unterwegs zu sein und doch immer zügig voranzukommen – wie das geht, darüber will der ADFC mit allen interessierten Bürger*innen am 28. April, 19 Uhr, im Culturhaus SternChance diskutieren.

»Tempo 30 bietet eine naheliegende Lösung, um die Lebensqualität und Verkehrssicherheit für alle zu erhöhen«, sagt Jens Deye vom ADFC. Nicht zuletzt Hamburgs Radfahrer*innen profitierten von mehr Tempo 30.

Sauber? »Langsameres Fahren geht einher mit weniger Lärm und mehr Sauberkeit«, weiß Deye.
Schnell? Zügiges Vorankommen in der Stadt sei für viele wichtig. Dabei führten stark unterschiedliche Geschwindigkeiten der einzelnen Verkehrsteilnehmer*innen zu Gedränge, gefährlichen Situationen und Staus. Flüssiger Verkehr und rasches Fortbewegen seien so kaum möglich. »Je gleichmäßiger der gesamte Verkehr sich bewegt, um so flüssiger geht es aber für alle voran – es ›Läuft!‹«, so Deye.
Sicher? Entspannte und sichere Fortbewegung in der Stadt werde durch eine angepasste Geschwindigkeit unterstützt. »Viele Unfälle passieren infolge zu hoher Geschwindigkeit«, weist Deye auf die Statistiken der Polizei hin. Und viele Radfahrer*innen fühlen sich durch die überhöhte Geschwindigkeiten der Autofahrer*innen unsicher auf der Straße. »Tempo 30 schafft auch hier Abhilfe und beruhigt den Verkehr – und die Nerven«.

Zum Auftakt der »Läuft!«-Kampagne veranstaltet der ADFC Hamburg eine öffentliche Podiumsdiskussion. Am 28. April 2016 diskutieren u. a.
- Blogger Martin Randelhoff, Zukunft Mobilität und Gewinner des Grimme Online Awards 2012 im Bereich Information,
- Lars Pochnicht, Mitglied der Hamburgischen Bürgschaft, SPD,
- Ulf Schröder, Polizei Hamburg, und
- Dirk Lau, Vorstand ADFC Hamburg,
unter der Moderation von Dr. Anke Butscher von Anke Butscher Consult miteinander.
Die Diskussion findet im Culturhaus SternChance, Schröderstiftstraße 7, 20146 Hamburg, statt und beginnt um 19 Uhr.

Pressekontakt

Pressefotos:
ADFC_T30_Wolke.jpg (jpg, 0,2 MB), Copyright ADFC Hamburg.
ADFC_T30_Wortmarke.jpg
(jpg, 0,3 MB), Copyright ADFC Hamburg.
Die Nutzung ist für journalistische Berichterstattung zum Thema „Radverkehrsförderung“ bei Nennung der Quelle kostenfrei; die Bilddateien dürfen zur optischen Anpassung bearbeitet werden, eine bildinhaltliche Bearbeitung (z. B. digitale Retusche von Personen, Schriften und Gegenständen oder großflächiges Beschneiden des Motives) ist untersagt.