Fischkopps Kolumne
01.05.2011

Lisa, geb. am 19.04.2011

erstellt von Ulf Dietze

Das ist die neue Lichtsignalanlage.

Sie gibt länger Grün als die Fußgängerampel, die Radfahrer bislang mit benutzen mussten.

Insgesamt ergibt sich durch den Knotenumbau eine deutlich übersichtlichere und zügigere Führung (grüne Linie) als zuvor (rote Linie). (Klick vergrößert)

Manche werdenden Eltern verraten ja ungern vor der Geburt, ob sie ein Mädchen oder einen Jungen erwarten. Indizienleser deuten dann die rosafarbene »Hello-Kitty«-Tapete im Kinderzimmer oder den Stapel von Spidermanklamotten im Regal, bevor sie ihre Hypothese wagen.

Als erfahrene Spurenleser wissen auch wir die Anzeichen schon im Juli des vergangenen Jahres zu deuten: Es wird weder Junge noch Mädchen, es wird eine Fahrradampel!

Bauarbeiter ersetzen nämlich an der Kreuzung Bramfelder Chaussee/Wandsbeker Straße die verschwenkte Zickzackführung des Radwegs durch schnurgerade Furten. Anschließend versperren sie die schöne neue Führung sofort wieder mit Warnbaaken. Da ist überdeutlich: Es fehlt noch die Ampel für den Radverkehr.

Im Januar erkundigt sich der ADFC bei der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt nach dem Befinden. Es stellt sich heraus, dass der ursprünglich angedachte Geburtstermin im November nicht eingehalten werden konnte. Und im Dezember war witterungsbedingt nichts zu machen. Aber es soll, so teilten es der BSU die behandelnden Ärzte mit, »nicht mehr lange« dauern.

Zuversichtlich lassen wir den Winter gehen und den Frühling kommen. Nun haben wir Ende April und können voller Freude verkünden: Lisa ist da, die kleine Lichtsignalanlage für den Radverkehr, geb. am 19.04.2011. Neun Monate Wartezeit verliefen ohne Komplikationen, Lisa beweist sofort einen festen Stand und ist eine echte Leuchte. Sie kommuniziert erfolgreich mit den großen Ampeln in ihrer direkten Nachbarschaft.

Wir gratulieren der BSU zu Lisa und der gelungenen Radverkehrsführung. Beide erhöhen an dieser Stelle die Sicherheit und Zügigkeit des Radverkehrs. Wir wünschen Lisa noch viele Geschwisterchen.

MEHR LESEN
Themenseite Ampeln
Artikel »Die Kunst der Knoten«