Pressemitteilung, Verkehr
05.09.2010

Moderne Mobilität für und in Hamburg!

erstellt von Johanna Drescher / Dirk Lau

Susanne Elfferding, Dirk Lau, Dirk Pfaue, Kirsten Pfaue (v.l.n.r., nicht auf dem Foto: Ingo Seidt)

Die Landesversammlung des ADFC Hamburg verabschiedete am Sonntag, den 5. September 2010, einstimmig das neue verkehrspolitische Leitbild des Vereins und wählte zugleich einen neuen Vorstand.

Zur Landesvorsitzenden des ADFC Hamburg wurde mit großer Mehrheit die 36-jährige Juristin und Alltagsradlerin Kirsten Pfaue gewählt. Ihr zur Seite stehen vier Stellvertreter: Neu im Vorstand ist Susanne Elfferding. Bereits seit zwei Jahren engagieren sich dort Dirk Lau, Ingo Seidt und Dirk Pfaue.

„Was will der Verein in 10 Jahren erreichen? Wie sieht umweltfreundliche Mobilität in einer lebenswerten Stadt aus?“ – Diese und andere Zukunftsfragen zur Verkehrspolitik in der "Umwelthauptstadt Hamburg" stellten sich die vielen ehrenamtlich Engagierten des ADFC Hamburg. Resultat intensiver Diskussionen ist das nun verabschiedete Leitbild mit dem Titel „Vorfahrt fürs Rad – Unsere Vision einer modernen Mobilität“.

Der ADFC skizziert darin seine Vorstellungen und Bedingungen, "wie Radfahren in Hamburg sein sollte, damit wir unser Ziel eines Radverkehrsanteils von 25 % bis 2015 erreichen. Daran wollen wir in den nächsten zwei Jahren gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt arbeiten“, so die neue Landesvorsitzende Kirsten Pfaue.

Dazu bedarf es unter anderem einer umwelt- und menschengerechten Flächenverteilung des öffentlichen Raums, die moderne, komfortable und sichere Radverkehrsführungen möglich und Hamburg zur attraktiven Fahrradstadt macht – und so für mehr Lebensqualität sorgt. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist die stadtweite Einführung von Tempo 30.

Der vollständige Text ist online veröffentlicht.

 

Pressekontakt