Neues im ADFC, Verkehr
04.07.2012

Radfahrer aus Altona, Winterhude und Eilbek: Diskutieren Sie mit!

erstellt von Johanna Drescher

Radler auf dem Weg in die neue Fahrradstraße in Eilbek.

Heute (4.7.), am morgigen Donnerstag und nochmals in zwei Wochen am Mittwoch (18.7.) ist die Meinung von Hamburgs Velo-Fans gefragt. Der ADFC veranstaltet Diskussionen mit dem Schwerpunkt Radfahren auf der Fahrbahn. Im August (Montag, 6.8.) folgt dann noch eine Diskussion im Centro Sociale, bei der Radler miteinander diskutieren, warum Sie den Radweg oder die Straße bevorzugen.

Heute geht es los mit einer Podiumsdiskussion zum Thema »Radfahren auf der Straße« in Altona. Ab 19 Uhr wird im W3 (Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Nernstweg 32–34, 22765 Hamburg) über das „Radfahren auf der Straße“ sowie die geplante Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht in der Holstenstraße diskutiert. Details

Am morgigen Donnerstag, 5. Juli um 19 Uhr , laden wir ins Goldbekhaus (Moorfuhrtweg 9 22301 Hamburg) ein. Thema ist das Radfahren rund um den Mühlenkamp. Die Anwohner sind aufgefordert, Ihre Wünsche und Visionen einzubringen. Außerdem spricht der ADFC mit Mitarbeitern von Bezirk, HVV und Straßenbehörde über die anstehende Busbeschleunigung. Die Idee des ADFC: Ein Radschutzstreifen für den Mühlenkamp würde Räder und Busse schneller voran kommen lassen. Details

Fahrrad frei am Eilbekkanal: Am Mittwoch, 18. Juli, veranstalten wir eine Diskussion rund um die neu ausgebaute Veloroute 6. Um 19 Uhr informieren ADFC und die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation über die neu entstandene Fahrradstraße entlang des Eilbekkanals. Die Veranstaltung findet im BARMBEK°BASCH in der Wohldorfer Straße 30, 22081 Hamburg, statt.

An der Lortzingstraße und Uferstraße haben Radfahrer ab jetzt Vorfahrt, denn diese sind als Abschnitt der Veloroute 6 zur Fahrradstraße umgebaut worden. Was das genau heißt, wissen aber die meisten Radfahrer und Anlieger noch nicht. Deswegen klärt Merja Spott, Referentin für Verkehr beim ADFC Hamburg, über die Fahrradstraße und das Radeln auf der Fahrbahn auf. Und sie fragt nach den Problemen und Wünschen der Anwohner.

Olaf Böhm ist in der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation für den „nichtmotorisierten Verkehr“ zuständig und hat die Veloroute 6 geplant. Er erklärt das Konzept der Velorouten und der Umbaumaßnahmen zwischen S-Bahn Friedrichsberg und Wagnerstraße. Sie erleichtern nicht nur Anwohnern, sondern auch Fahrrad-Pendlern aus Wandsbek, Farmsen und Volksdorf die Fahrt in die Stadt.

Zum Abschluss der Reihe organisiert der ADFC noch eine etwas andere Diskussion. Am 6. August kommen nicht Vertreter von Behörden, Parteien oder Verbänden aufs Podium, sondern ganz normale Radler. Im Centro Sociale (Sternstr. 2) stehen um 19 Uhr unter dem Motto "Sichere Straße, gefährlicher Radweg! Warum trauen wir dem nicht?" die verschiedenen Perspektiven der „Betroffenen“ im Mittelpunkt.

Viele trauen sich einfach nicht auf die Fahrbahn und fahren lieber auf
dem Radweg. Warum? Andere fahren fast immer auf der Fahrbahn. Warum? Was bewegt die einen, was die Anderen? Das wollen wir bei dieser Diskussion beleuchten. 

Wir suchen noch Radfahrende, die Lust haben, auf dem Podium mitzudiskutieren. Bitte mailen Sie an info@hamburg.adfc.de oder rufen Sie an unter (040) 39 39 33.