Pressemitteilung, Neues im ADFC
19.04.2017

Schützen Sie Ihr Rad mit einer Codierung beim ADFC

erstellt von Johanna Drescher
El-Jarad/AOK

Von April bis September codiert der ADFC immer am letzten Freitag im Monat Fahrräder. Das schreckt Fahrraddiebe ab und hilft, gestohlene Räder wiederzufinden.

Die Codierung findet immer in der ADFC-Geschäftsstelle, Koppel 34-36, von 15 bis 17 Uhr statt und kostet 8
€ (4 € für ADFC-Mitglieder).

Bei der Codierung wird ein Code am Sitzrohr des Fahrrads aufgeklebt, die in verschlüsselter Form den Besitzer kennzeichnet. Der ADFC nutzt dafür extrem schwer ablösbare Klebeetiketten. Gängiger, aber teurer ist die
Gravur des Codes. Anbieter für die Codierung mittels Gravur listet der ADFC unter http://hamburg.adfc.de/freizeit/links/links-zum-thema-freizeit/codierung/ auf.

Fahrraddiebstahl ist nach wie vor ein großes Problem in Hamburg. Deutschlands Stadtstaaten haben im Vergleich der Bundesländer die höchsten Diebstahlquoten: Hamburg und Berlin liegen ganz vorn mit
jeweils über 800 Fahrraddiebstählen je 100.000 Einwohner. 4,35 Millionen Fahrräder und E-Bikes wurden 2015 gekauft, 340.000 im selben Jahr als gestohlen gemeldet. Das bedeutet: Alle 90 Sekunden passiert ein Fahrradklau!

Die Codierung kann Diebe abschrecken. Noch wichtiger ist jedoch eine ganz simple Sache: Fahrrad ab- und anschließen. Jedes sechste geklaute Rad war nämlich nicht gesichert.

 

Pressekontakt

Pressefoto (Credit: El-Jarad/AOK)
Die Nutzung ist für journalistische Berichterstattung zum Thema „Fahrradcodierung“ bei Nennung der Quelle kostenfrei; die Bilddateien dürfen zur optischen Anpassung bearbeitet werden, eine bildinhaltliche Bearbeitung (z. B. digitale Retusche von Personen, Schriften und Gegenständen oder großflächiges Beschneiden des Motives) ist untersagt.