Verkehr, Rund ums Rad
28.07.2012

Unterschreiben gegen Helmpflicht-Pläne in Spanien

erstellt von Johanna Drescher
Straßenbild Spanien

Der spanische Verband setzt sich für weniger Autoverkehr und einen höheren Radverkehrsanteil ein. Eine Helmpflicht bewirkt das Gegenteil.

Wer in Spanien mit dem Rad unterwegs ist, muss bereits heute außerhalb von Ortschaften einen Helm tragen. Jetzt gibt es Pläne, eine allgemeine Helmpflicht einzuführen. Ein spanischer Radfahrerverband sammelt Unterschriften dagegen und bittet um Ihre Unterstützung.

Der Verband A Contramano ist Mitglied im Europäischen Radfahrerverband ECF und vertritt Radfahrende, FußgängerInnen und alle, die sich einer nachhaltigen Mobilität verpflichtet fühlen.

Der ECF unterstützt die Aktion von A Contramano, denn eine Helmpflicht würde den vielen Bemühungen spanischer Kommunen, den Radverkehr zu fördern, zuwider laufen. A Contramano betont, dass Radfahren für die Umwelt viele ökologische Vorteile hat und besonders der Verkehrssicherheit dient. Als Folge einer Helmpflicht würden weniger Menschen das Rad benutzen, was letztlich die Sicherheit nicht erhöhen sondern vermindern würde. 

Die spanischsprachige Petition kann hier unterzeichnet werden: www.change.org/petitions/noalcascoobligatorioconbici

Auch in Deutschland gibt es immer wieder Rufe nach einer Helmpflicht. Der ADFC lehnt jeden Helmzwang ab. Statt dessen fordert er mehr Investitionen in eine sichere und attraktive Fahrrad-Infrastruktur sowie eine geeignete Öffentlichkeitsarbeit pro Fahrrad.

Mehr Informationen:
Seite von A Contramano (spanisch): www.acontramano.org
Helme – Themenseite des ADFC Hamburg
ADFC zur Helmpflicht – Position des ADFC-Bundesverbands