Pressemitteilung, Verkehr
25.04.2013

Zum Kirchentag: Willy-Brandt-Straße wird autofrei!

erstellt von Merja Spott
ADFC Kirchentag

Mit dem Rad zum Kirchentag

Unter dem Motto „Mit dem Rad zum Kirchentag“ hilft der ADFC dabei, den Evangelischen Kirchentag in Hamburg zur fahrradfreundlichen Großveranstaltung zu machen. Am 1. Mai ruft der Fahrradclub zu einer Aktion auf, die nicht nur für Kirchentagsbesucher interessant ist: Die Willy-Brandt-Straße wird autofrei!

Zum Auftakt des Kirchentags lädt der ADFC anlässlich des „Abends der Begegnungen“ am 1. Mai alle Hamburger und ihre Gäste dazu ein, die autofreie City zu genießen: Von 18 bis 22 Uhr gehört Hamburgs große Autoschneise, die Willy-Brandt-Straße, zwischen Brandstwiete und Holzbrücke, ausschließlich den nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmern.

„Diese Aktion eröffnet uns unendlich viel wertvollen Stadt- und Straßenraum, der sonst täglich unter Kfz-Massen begraben ist und den wir endlich einmal anders verwenden können“, freut sich Merja Spott, verkehrspolitische Referentin des ADFC Hamburg. Auf der freien Fläche können die Besucher Spaßräder erleben, beim Faltrad-Faltwettbewerb mitmachen und das neue ADFC-HVV-Faltrad kennen lernen und die Fahrbahn als riesige Leinwand für Malereien mit Straßenkreide nutzen. „Oder sie kommen zur coolen ADFC-Sitzecke, nehmen dort auf unseren Liegestühlen oder einer eigenen Picknickdecke den Straßenraum in Besitz und beobachten das Treiben auf der Straße“, so Spott. Auf keinen Fall verpassen sollte man das Fahrradpolo mit dem Team von Bikepolo Hamburg e.V.

Der ADFC unterstützt die Organisatoren dabei, den Kirchentag fahrradfreundlich zu machen. Damit das gut funktioniert und Spaß macht, gibt es ausgeschilderte Fahrradrouten zu den Veranstaltungsorten, extra Abstellanlagen, eine größere Anzahl von StadtRÄDern an den Stationen, kostenlose Kirchentagsfahrräder sowie verschiedene Aktionen. „Wir rufen nicht nur die auswärtigen Gäste, sondern auch die Hamburger dazu auf, mit dem Rad zu den Veranstaltungsorten zu  kommen“, sagt Spott.

Am 1. Mai kommen die Fahrrad-Pilger aus ganz Deutschland in Hamburg zum Kirchentag an. Der ADFC empfängt sie in Marschacht und fährt mit ihnen am Vormittag des 1. Mai zum Jungfernstieg, wo die Pilger offiziell begrüßt werden. „Jeder ist willkommen, bei dieser bunten Tour durch die Vier- und Marschlande mitzuradeln“, sagt Spott. Am Sonnabend, den 4. Mai, findet zudem eine kleine Sternfahrt zum Fahrradgottesdienst auf dem Fischmarkt statt.

Übersicht der Kirchentagsveranstaltungen