18.03.2014

Folge 31: Feldstraße

Von: Online-Redaktion

Man kennt das: Eine Baustelle wird eingerichtet und flugs wird aus dem eigentlich nicht benutzungspflichtigen Radweg ein benutzungspflichtiger. Löbliche Ausnahme in diesem Fall: Die Polizei reagierte schnell auf einen entsprechenden Hinweis.

falsches Schild an der Feldstraße
falsches Schild an der Feldstraße

Kurz vor dem derzeit gesperrten Bahnhof Feldstraße stadteinwärts befindet sich die Rinderauktionshalle, die aktuell umgebaut wird. Im Rahmen der Umbauarbeiten müssen auch diverse Anschlussarbeiten an das Kanalnetz erfolgen, durch die vorübergehende Eingriffe in den bestehenden Radweg und Fußweg auf der rechten Straßenseite nötig sind.

In der Feldstraße ist in Fahrtrichtung Innenstadt grundsätzlich keine Radwegbenutzungspflicht angeordnet, das Fahren auf der Straße – das gemäß § 2 Abs. 4 StVO den gesetzlichen Regelfall darstellt – ist problemlos möglich und sicherer als auf dem bestehenden Fahrradweg ohne Sichtbeziehungen.

Im Rahmen der Bauarbeiten wurde (einmal mehr) das Verkehrszeichen 240 (gemeinsamer Geh- und Radweg) aufgestellt, das für Radfahrende eine Benutzungspflicht anordnet.

Darauf hingewiesen, meldete das zuständige Polizeikommissariat 14 schon am frühen Nachmittag, dass die Baufirma das Schild bereits entfernt hätte.

mit Dank an Michael Söchtig