21.04.2013

Tangstedter Landstraße

Von: Online-Redaktion, Ulf Dietze

An Krohnstieg und Tangstedter Landstraße gibt es für längere Zeit umfangreiche Bauarbeiten. Eine Führung für den Radverkehr ist nicht vorhanden. Eigentlich sind hier die Radwege benutzungspflichtig. Solch eine Anordnung ist rechtlich nur zulässig, wenn die Radwegebenutzungspflicht auch »erforderlich« ist. Wieso finden Baufirma und Straßenverkehrsbehörde dann keine Lösung, wenn der Radweg unbenutzbar ist? Es handelt sich hier schließlich nicht um eine notfallmäßig und nur für kurze Zeit eingerichtete Arbeitsstelle bei einem Gasleck o. ä. sondern um eine langfristig geplante Baumaßnahme. Wie es derzeit aussieht, zeigt unser »Fotoroman«. (ud)

Die Aufnahme zeigt den Krohnstieg in Richtung Südwest. Das Problem ist die Verkehrsführung an der Einmündung der Tangstedter Landstraße aus Richtung Süden (Bildmitte) und die sich anschlließende Baustelle in der linken Bildhälfte vor der Brücke über die U-Bahn.

Die folgenden Fotos vom Krohnstieg folgen dem Weg eines Radlers, der von der westlich gelegenen Langenhorner Chaussee kommt und am Krohnstiegcenter vorbei auf diese Einmündung und Baustelle zufährt.

Die Lage direkt vor dem Krohnstiegcenter: Zweirichtungsradweg, 2,5 Meter breit. (Geradezu »Hamburger Luxus«.)
An der Parkhauseinfahrt verschlechtert sich die Situation: Jetzt ist es ein gemeinsamer Fuß- und Radweg im Zweirichtungsverkehr. Das ist zu eng - man bedenke, dass hier die Fußgängerströme von der U-Bahn Langenhorn-Markt zum Krohnstiegcenter durch müssen.
Die nächste Einmündung birgt Rätsel: Alle Ampeln für den Radfahrer stehen auf grün - aber wo bleibt der Radweg? Eine Umleitung, Aufleitung, Einfädelung oder Ähnliches gibt es nicht.
Man könnte versuchen, sich korrekt auf der Fahrbahn einzuordnen. Aber das dürfte nicht jedem leicht fallen.

Man könnte also die Straßenseite wechseln, wie es Anfang April auch noch ein handgemaltes Schild vorschlug. Auf der anderen Seite gibt es (eigentlich) auch einen Zweirichtungsradweg. Aber dort gilt derzeit auch »Radfahrer absteigen«, wobei auch hier die Schilder wieder falsch aufgestellt sind ... Nach etwa 100 Metern können sie dann linksseitig die Tangstedter Landstraße an einer Ampel überqueren und dann rechts – wieder über eine Ampel – die hier Gehlengraben heißende Hauptstraße überqueren, um wieder auf dem rechtsseitigen Radweg zu landen. Großartige Idee: Man verliert fünf Minuten auf 200 Metern.

Hamburg kann noch nicht Fahrrad ...

(vielen Dank an J. H. für Text und Fotos)