27.07.2014

Volksdorf: Einbahnstraße aufgehoben

Von: Ulf Dietze
ehemalige Führung des Radfahrers (rote Linie), neue Führung (blaue Linie); im Plan noch vorhanden: fehlende Linksabbiegemöglichkeit für Radfahrer (Ziffer 1) und die Linksabbiegespur aus der Claus-Ferck-Straße (Ziffer 2) – beides wurde nochmals überarbeitet.

Die Farmsener Landstraße ist zwischen Kreisverkehr und Claus-Ferck-Straße nun in beide Richtungen geöffnet. Autos und Fahrräder nutzen seit Mai 2014 die neu asphaltierte Fahrbahn gemeinsam.

Einige Details sind besonders gut gelungen:

  • In Richtung Ortskern fährt die RadlerIn nun nicht mehr »Gehweg/Radfahrer frei« mit Verschwenkung (rote Linie) sondern auf der Fahrbahn und direkt (blaue Linie). Das geht schneller, findet im Blickfeld der AutofahrerInnen statt und befreit den Gehweg vom Radverkehr.
Die neue Strecke für Rad- und Autoverkehr in Richtung Osten auf die Claus-Ferck-Straße zu.
Durch diese kleine Insel fährt die RadfahrerIn aus der Farmsener Landstraße nach links in die Claus-Ferck-Straße.
  • Eine kleine Insel ermöglicht Radfahrenden sich zum direkten Linksabbiegen aus der Farmsener Landstraße in die Claus-Ferck-Straße aufzustellen. Damit haben die planenden Behörden eine Anregung des ADFC aufgenommen. Zunächst sollte hier auch für den Radverkehr nur das Rechtsabbiegen erlaubt werden. Dabei hat die Strecke via Rockenhof für Radfahrende eine hohe verkehrliche Bedeutung.
Blick aus der Claus-Ferck-Straße Richtung Norden: Hier geht es ohne die zunächst geplante Abbiegespur nach links.
  • Im Laufe der Umsetzung verchwand aus den Plänen eine zunächst vorgesehene Linksabbiegespur für Fahrzeuge aus der Claus-Ferck-Straße in die Farmsener Landstraße (siehe im Plan Ziffer 2). Nach Auskunft des Wandsbeker Management des öffentlichen Raumes (Planung und Entwurf von Straßen) hätte der Platz für die Schleppkurve von LKW nicht ausgereicht. Weiterer Vorteil für alle VerkehrsteilnehmerInnen: Der Verzicht auf die Extraspur macht den Knoten Claus-Ferck-Straße/Farmsener Landstraße weniger komplex und damit verkehrssicherer, als es nach den früheren Planungen gewesen wäre.
Insel als Überquerungshilfe
  • Eine Mittelinsel erleichtert FußgängerInnen das Überqueren der Straße zwischen Bahnhofsvorplatz und den Einrichtungen auf der anderen Straßenseite.

Es steht noch eine große Baumaßnahme an der Brücke südlich des U-Bahnhofs Volksdorf an. Bis dahin gilt die umgestaltete ex-Einbahnstraße als Provisorium. Die örtliche Straßenverkehrsbehörde und die TiefbauplanerInnen des Bezirks wollen in den nächsten zwei Jahren beobachten, wie sich die Verkehrsströme angesichts der nun in beiden Richtungen befahrbaren Strecke entwickeln.

siehe auch: Die Einbahnstraße im Dorf lassen (02.04.2012)

[Update, 29.07.2014]: Die Verkehrszeichen erlauben hier scheinbar nur ein Rechtsabbiegen, obwohl Radfahrer auch nach links dürfen. Die Straßenverkehrsbehörde hat schon zugesagt, in diesem Punkt nachbessern zu lassen.