06.03.2014

Am Rande

Von: Ulf Dietze

Die Kreuzung Maienweg/Erdkampsweg/Brombeerweg/Ratsmühlendamm hält für Radfahrende noch ein paar weitere »Späße« bereit, die wir hier nur kurz anreißen:

  • Aus Richtung Ratsmühlendamm (Ost) in Richtung Ratsmühlendamm (West) endet die Radfurt mitten in der Kreuzung. Links vom Radfahrer biegen an dieser Stelle zweistreifig Autos nach rechts in den Erdkampsweg. Wie und wann fährt der Radfahrer hier weiter geradeaus? Eine »Lösung« wird der in Planung befindliche Umbau des Bereiches westlich der Kreuzung bringen. Dann muss der geradeaus Radelnde allerdings voraussichtlich viermal an Ampeln halten.
  • Es gibt keine Fahrbeziehung für Radfahrende vom Brombeerweg in die Hummelsbütteler Landstraße. Sie müssen weiterhin über eine versteckte Rampe im Grüngürtel durch einen Tunnel mit mangelnder sozialer Sicherheit unter dem Brombeerweg und der Hummelsbütteler Landstraße hindurch und landen dann auf der linken Seite der Hummelsbütteler Landstraße. Dort müssen sie dann über eine Ampel wieder in die Gegenrichtung über die Hummelsbütteler Landstraße – und sind schon da, wo sie hinwollten.
  • Im Ratsmühlendamm (West) gilt keine Radwegbenutzungspflicht. Doch ab der letzten Einmündung vor dem Maienweg gibt es sie wieder. Für ca. 30 Meter ist hier ein klassischer Hochbord­radweg hinter parkenden Autos angelegt. Kurz vor dem Maienweg werden die Radfahrer dann auf einen Streifen auf der Fahrbahn zurückgeführt, wo sich ihr Weg mit den nach rechts abbiegenden Autos kreuzt. Für die Sichtbeziehungen wäre eine durchgehende Radverkehrsführung auf der Fahrbahn besser – sie soll nun im Sommer kommen.
  • Grundsätzlich dürfen Radfahrende sich zum Abbiegen direkt in den entsprechenden Fahrstreifen einordnen. Durch hohe Bordsteine und eben bewusst nicht gebaute Absenkungen wird ihnen dies aber unmöglich gemacht. Stattdessen sollen sie indirekt abbiegen – mit den Problemen, die unser Hauptartikel an einem Beispiel schildert.
  • Autofahrer biegen über eine eigene Rechtsabbiegespur in den Brombeerweg ab. Radfahrer überqueren diese Spur ampelgesichert zu einer Dreiecksinsel: Also noch eine Ampel mehr, damit Autos schneller abbiegen können.

Zurück zum Artikel »Gut gemeint ist nicht gut gemacht« über die Kreuzung Maienweg/Ratsmühlendamm.