24.06.2015

Fortschrittsbericht 2015

Von: Online-Redaktion

Am 23. Juni stellte Verkehrssenator Frank Horch den neuen Zwischenbericht zur Radverkehrsstrategie vor.

Aus der Pressemitteilung der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI): »Radverkehr trägt dazu bei,  die Straßen vom KFZ-Verkehr zu entlasten und damit die Lärm-, Luft- und Stau-Probleme zu verringern. In Hamburg gibt es zahlreiche Maßnahmen explizit zur Förderung des Radverkehrs. Fahrradfahrer profitieren aber auch bei den meisten anderen Baumaßnahmen. Bei Grundinstandsetzungen, Busoptimierung oder Erschließungen werden die Bedürfnisse aller Verkehrsteilnehmer – also auch der Radfahrer -  immer mitgedacht und sehr häufig Verbesserungen oder ein Ausbau umgesetzt.«

Verkehrssenator Horch sagte: »Das Fahrrad gewinnt in Hamburg immer mehr an Bedeutung. Für diese Legislaturperiode ist das Thema Radverkehr einer der Schwerpunkte in der Verkehrspolitik des Senats. Hamburg soll zur Fahrradstadt  werden Und wir haben uns durchaus ambitionierte Ziele vorgenommen. In Hamburg ist der Trend zum Radfahren ungebrochen. Der Radverkehrspegel steigt seit Jahren kontinuierlich, das Fahrradleihsystem hat sich zum absoluten Erfolg entwickelt und in der Stadt formulieren immer mehr Radfahrerinnen und Radfahrer ihren Wunsch nach guten Radfahrmöglichkeiten. Auch wenn es gelegentlich Diskussionen um Details der Ausgestaltung von Maßnahmen gibt, so kann man doch festhalten, dass wir grundsätzlich alle wollen, dass das Radfahren in Hamburg noch selbstverständlicher werden muss.«