20.10.2014

ADFC erfolgreich: Hamburg stellt Schilder „Fahrräder auf der Fahrbahn erlaubt“ auf

Von: Johanna Drescher
Von links nach rechts: Benjamin Harders, ADFC-Bezirksgruppe Altona, Herr Heitmann, Polizeikommissariat 25, Herr Schubert, Behörde für Inneres und Sport.

ADFC-Ehrenamtliche feierten heute ihren Erfolg: Endlich stehen in Hamburg Schilder, die darauf hinweisen, wenn Radwege nicht mehr benutzt werden müssen. Der ADFC hatte dies seit Jahren gefordert und überreichte vor zwei Jahren sogar dem Polizeipräsidenten ein Wunsch-Verkehrs-Schild. Heute trafen sich Herr Schubert (Behörde für Inneres und Sport), Herr Heitmann (Polizeikommissariat 25) und Benjamin Harders (ADFC-Bezirksgruppe Altona) an einem der frisch aufgestellten Schilder an der Luruper Hauptstraße/Elbgaustraße.

Der ADFC freut sich nun über seinen Erfolg. Das Schild gleicht unserem Vorschlag fast aufs Haar. Der Bezirk Altona stellte nun auf der Luruper Hauptstraße zwischen Engelbrechtweg und Stadionstraße die ersten Schilder auf.

Trotz der Freude am Erreichten gibt es auch zwei Kritikpunkte. Zum Einen fällt das Schild recht klein aus und insbesondere die Schrift ist für Autofahrer so nicht gut zu erkennen. Zum Anderen sind an einigen Kreuzungen die Schilder so angebracht worden, dass sie nur für Radfahrer erkennbar sind. Da die Schilder weit von der Fahrbahn entfernt stehen, werden Autofahrer diese nicht als für sie wichtige Information wahrnehmen.

Hintergrund: Radfahrer dürfen fast immer auf der Straße fahren. Doch das wissen nur wenige Autofahrer und auch längst nicht alle Radler. Nur wo blaue Radwegschilder stehen, muss der Radweg auch benutzt werden. Doch wer sich für die Straße entscheidet, auch wenn es erlaubt ist, wird oft von erbosten Autofahrern angehupt und belehrt: »Da ist doch ein Radweg, was suchst du hier?«

Hamburg hebt seit der Änderung der StVo 1997 langsam immer mehr Benutzungspflichten auf. Deswegen forderte der ADFC, dass die Verkehrsteilnehmer auch informiert werden. Und forderte die Aufstellung von Schildern »Fahrräder auf der Fahrbahn erlaubt«. Sie sollten überall da für einige Wochen stehen, wo Radwege nicht mehr benutzt werden müssen. Andere Städte, wie München und Köln haben dies bereits umgesetzt.

Weitere Informationen:
Ausführliche Informationen zu unserer Forderung 
Ausführliche Informationen zur Radwegebenutzungspflicht

Pressematerial:
- ADFC-Entwurf für das Schild (Fahrräder auf der fahrbahn erlaubt.pdf, 3,8 MB)
- ADFC feiert neues Verkehrsschild.jpg (3,6 MB). Von links nach rechts: Benjamin Harders, ADFC-Bezirksgruppe Altona, Herr Heitmann, Polizeikommissariat 25, Herr Schubert, Behörde für Inneres und Sport. Die Nutzung ist für journalistische Berichterstattung zum Thema »Radverkehrsförderung« bei Nennung der Quelle kostenfrei; die Bilddateien dürfen zur optischen Anpassung bearbeitet werden, eine bildinhaltliche Bearbeitung (z. B. digitale Retusche von Personen, Schriften und Gegenständen oder großflächiges Beschneiden des Motives) ist untersagt.

Pressekontakt: