10.08.2011

Verkehrsschilder (1)

Von: Lutz Räbsch

Kapitel 1

Am 30. Juni 2011 steht auf dem benutzungspflichtigen Radweg in der Vogt-Wells-Straße in Hamburg-Lokstedt dieses Hinweisschild. Die Autofahrer werden informiert, dass ab Mitte Juli die Fahrbahndecke repariert wird.

Ob man im Falle einer Sanierung des Radwegs das Schild mitten auf die Fahrbahn gestellt hätte, bleibt unbeantwortet. Es wäre aber konsequent.

Sofort schreibe ich eine Rundmail an das Polizeikommissariat (PK 23), die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU), den Landesbetrieb für Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG), an das Bezirksamt Eimsbüttel usw. und mache auf den Missstand aufmerksam.

Noch am Nachmittag antwortet ein Mitarbeiter des LSBG, dass es so wirklich nicht gehe und das Schild noch am selben Tag umgestellt werde.

Kapitel 2

Am 1. Juli 2011 ist das Schild tatsächlich »umgestellt«. Der Radweg ist wieder befahrbar, dafür versperrt das Schild ab sofort den Gehweg zur Hälfte ... Ob ein Autofahrer das Schild fernab der Fahrbahn überhaupt noch wahrnimmt, ist zweifelhaft.

Als das Schild nach zwei Wochen noch immer dort steht, schreibe ich nochmals dem LSBG und mache folgenden Vorschlag: Der Radweg wird saniert und das Schild, auf dem man dies dem Radverkehr ankündigt, wird mehrere Wochen lang auf die Fahrbahn gestellt – also nicht anderes als das, was passiert ist, nur diesmal mit vertauschten Rollen.

Wie erwartet wird mein Vorschlag nicht aufgegriffen. Warum nicht, teilt man mir leider nicht mit. Stattdessen versperrt das Schild noch eine weitere Woche lang den Gehweg, bevor es endgültig verschwunden ist.

Die Sanierungsarbeiten haben übrigens bis zum 8. August noch immer nicht begonnen ...

Julius-Vosseler-Straße
Julius-Vosseler-Straße

Kapitel 3

Am 9. August 2011 steht das Schild etwa 300 Meter weiter in der Julius-Vosseler-Straße. Diesmal nicht auf dem Radweg, sondern unmittelbar daneben. Aber was soll dadurch schon passieren?

Bei Fahrbahnen gibt es so etwas nicht, dort werden Schilder, Pfeiler, Poller usw. immer mit einem Sicherheitsabstand von etwa 50 cm zum Fahrbahnrand aufgestellt.

Der Beginn der Bauarbeiten wird nun für den 22. August angekündigt.