31.07.2012

Bernadottestraße: Radweg saniert

Von: Dirk Lau

In Altona sind seit Neuestem wieder aufwändig sanierte rote Radwegabschnitte auf dem Bürgersteig zu bewundern.

Sanierter Radweg in der Bernadottestraße.
Neu, teuer, kontraproduktiv: sanierter Radweg in der Bernadottestraße.

Die Stadt scheut hier keine Kosten und Mühen, um die Fahrbahn von vermeintlich störenden RadfahrerInnen frei zu halten. In der ohnehin weitgehend verkehrsberuhigten Bernadottestraße kann sich der Radfahrer auf einigen hundert Metern Länge hinter der Kreuzung Hohenzollernring stadtauswärts jetzt wieder auf roten Steinen zwischen den links parkenden Autos und den rechts auf engstem Raum zurückgedrängten Fußgängern auf gefährliche Fahrt begeben.

Muss er aber nicht. Wer sicher, komfortabel und zügig radeln will, benutzt auch weiterhin die Fahrbahn in der Bernadottestraße. Warum aber wurde dort zumindest nicht das Konzept der Radfahrstreifen weiterverfolgt oder die »Bernadotte« komplett zur Tempo-30-Straße ausgedehnt? Musste der Topf »Radwegsanierung« geleert werden? Soll Radverkehr von der Straße, damit der Metrobus 15 beschleunigt werden kann? Will man den bedrohten Parkraum schützen? Wer eine bessere Antwort weiß, darf sie uns sagen.