07.02.2017

Läuft!

Von: Ak Verkehr

Mit der Kampagne »Läuft!« setzt sich der ADFC dafür ein, Hamburg lebenswerter zu machen. Schöner zu wohnen, ruhige, saubere Umwelt zu genießen, sicher unterwegs zu sein und doch immer zügig voranzukommen soll kein Wunsch bleiben. Tempo 30 bietet eine naheliegende Lösung.

Wir aktualisieren diese Kampagnenseite jeweils um aktuelle Beiträge und Veranstaltungshinweise.

interaktive Karte | 30.01.2017

Die interaktiven Karte stellt die Belastungswerte zu Lärm und Luft dar - und wir zeigen, wo Hamburger*innen bereits Anträge für Tempo 30 gestellt haben.

Tempo 30 beantragen – ganz einfach mit Online Antragshilfe!

Die Antragshilfe zeigt, ob Grenzwerte überschritten sind.

Straße zu laut? Luft zu schlecht? Beantragen Sie einfach Tempo 30 für Ihre Straße! Der ADFC Hamburg unterstützt Sie bei der Erstellung des Antrags mit einer interaktiven Webseite. Bei Überschreitung der Grenzwerte für Luftschadstoffe und Lärm sind die Behörden zu einer Überprüfung und zur Umsetzung von Maßnahmen verpflichtet.

Mit wenigen Angaben von Ihnen werden sofort die benötigten Umweltdaten und die Anschrift der zuständigen Behörde ermittelt und in einen Antragsvordruck eingetragen, den Sie als Download erhalten. Dann nur noch ausdrucken, ergänzen, unterschreiben und abschicken.

 

 

Infoveranstaltung: Beantragen Sie Tempo 30 | 22.11.2016

Am 22. November 2016 um 19 Uhr präsentiert der ADFC Hamburg die bei einer Infoveranstaltung im Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestraße 20 seine Webseite zur einfachen Beantragung von Tempo 30 für die eigene Straße. Die Zusammenhänge von Luftverschmutzung, Lärm und Gesundheit stellt Frau Dr. Philine Gaffron vom Institut für Verkehrsplanung und Logistik der Technischen Universität Harburg vor.

Wollen Sie schon jetzt einen Antrag stellen? Hier finden Sie die praktische Antragshilfe.

Max-Brauer-Allee: Runter vom Gas! | 15.06.2016

Demo auf der Max-Brauer-Allee
Läuft! Sicher. Sauber. Leise. Schnell.

Der ADFC demonstrierte im Rahmen seiner Kampagne "Läuft" am 15. Juni 2016 mit den Anwohner*innen für Tempo 30 auf der Max-Brauer-Allee. Rund 200 Teilnehmer*Innen traten entschlossen dafür ein, die hochbelastete Straße endlich mit einem Tempolimit von Lärm und Luftverpestung zu befreien.

Nach Schätzungen von Umweltbundesamt und Europäischer Umweltagentur sterben bundesweit jährlich etwa 56.000 Menschen durch Feinstaub und Stickoxid. Allein in unserer Stadt sind durch Schadstoffe 220.000 Menschen in ihrer Gesundheit bedroht. Besonders hoch ist die Schadstoffbelastung in der Max-Brauer-Allee. Dort halten sich zu Hauptverkehrszeiten - den Spitzenzeiten des Schadstoffausstoßes - viele Kinder und Jugendliche, Anwohner*innen und HVV-Nutzer*innen auf. 

Flugblatt: »Die MAX-BRAUER-ALLEE ist die "dreckigste" Straße Hamburgs.«


Platz für alle auf Heimfelds Straßen | 28.05.2016

Läuft! Sicher. Sauber. Leise. Schnell.

"Wie sicher ist das Radfahren auf den Straßen in Heimfeld? Was kann man gegen Lärm und Abgase unternehmen? Und welche Chancen bietet Tempo 30 bei alldem?" Über diese und weitere Fragen haben wir Sie am 28. Mai 2016 zusammen mit der Gruppe Verkehrssicherheit Heimfeld informiert. An einem Infostand in der Heimfelder Straße waren Anwohner und Passanten eingeladen, sich zu informieren und ins Gespräch zu kommen. Unsichere Radfahrer wurden von erfahrenen ADFC-lern beim Fahren auf der Fahrbahn begleitet. Die Aktion erfuhr großen Zuspruch und die Gespräche mit den Anwohnern zeigten: Die Forderung nach einer Verkehrsberuhigung hat großen Rückhalt in der Bevölkerung.

 

 


Öffentliche Podiumsdiskussion | 28.04.16

Läuft! Sicher. Leise. Sauber. Schnell.

Danke, Tempo 30!

Wir diskutierten mit dem Podium und Ihnen, wie Hamburg »Sauber. Schnell. Leise. Sicher.« werden kann und wie uns mehr Tempo 30 dabei hilft.

Mit dabei waren:

  • Martin Randelhoff, Gewinner des Grimme Online Awards 2012 im Bereich Information mit seinem Blog Zukunft Mobilität
  • Ulf Schröder, Polizei Hamburg, Leiter Verkehrsdirektion (VDL)
  • Lars Pochnicht, Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft, SPD
  • Dirk Lau, Vorstand ADFC Hamburg

Moderation: Dr. Anke Butscher (Anke Butscher Consult)

Donnerstag, 28. April 2016