24.06.2015

Koalitionsvertrag: Velorouten vervollständigen

Von: Online-Redaktion
Koalitionsvertrag für die 21. Legislaturperiode (ab 2015) zwischen SPD und Bündnis 90/Die Grünen

Im Koalitionsvertrag des Rot-Grünen Senats hat die Förderung des Radverkehrs einen hohen Stellenwert. Nun geht es an die Umsetzung, die ja vor allem auch von den Fachbehörden zu leisten ist . Abgeordnete der Grünen und der SPD stellten einen gemeinsamen Antrag, der das veranlasst.

Aus dem Antrag:

»Nachdem der Ausbau des Radverkehrs in den vergangenen Jahren schon deutlich an Schwung gewonnen hat (siehe Drs. 20/12330), sollen Bau, Sanierung und Widmung von Radverkehrsanlagen in dieser Legislaturperiode auf ein Niveau von jährlich 50 Kilometer Radverkehrsanlagen gesteigert werden. Das ist notwendig, um deutlich bessere Bedingungen fur den Radverkehr zu schaffen und um den Radverkehrsanteil am Verkehrsaufkommen zu erhöhen.

Insbesondere die Velorouten als Hauptverbindungen im Hamburger Radverkehrsnetz, um schnell und komfortabel von einem Ort zum anderen zu kommen, haben das Potenzial, „Hauptstraßen“ fur den Radverkehr zu werden. Leider genügt der bauliche Zustand der 14 Velorouten mit einer Länge von zusammen circa 280 Kilometern noch nicht durchgehend den Ansprüchen an eine moderne Radverkehrsfuhrung. Auch eine Fahrradwegweisung ist erst an wenigen Streckenabschnitten vorhanden. Ihr zugiger Ausbau ist daher eine dringliche und unverzichtbare Maßnahme zur Förderung des Radverkehrs in Hamburg«.