04.03.2016

Die Walddörferstraße in Fotos

Von: Online-Redaktion

Heute gibt es streckenweise alte Radwegfragmente in der Walddörferstraße. An anderen Stellen gibt es nur Gehwege. Manche Radwege sind inzwischen zu Parkplätzen umgewidmet. Lange Zeit waren diese Nebenflächen benutzungspflichtig für Radfahrende. Das ist inzwischen aber nicht mehr der Fall: Radfahren auf der Fahrbahn ist also verkehrsrechtlich der Normalfall.

Die Fotos der letzten Jahre zeigen, dass es nie darum ging, den Radverkehr sicher oder gar komfortabel in dieser Straße zu führen. Der Flächenfraß, der dem Autoverkehr – fahrend und parkend – erlaubt wurde, passt nicht mehr in die heutige Zeit.

2016

Der Normalfall nach StVO ist in 2016 das Radfahren auf der Fahrbahn. Allerdings akzeptieren viele Autofahrende Radfahrer hier nicht, überholen knapp oder hupen.
Radwegfragmente und fehlende Anschlüsse belegen, dass Radverkehr hier über Jahrzehnt nur "verwaltet" aber nicht sicher oder gar komfortabel geführt wurde.
Historische Spuren von missratenen Versuchen, den Radverkehr an den Rand zu drängen
In einigen Abschnitten der Straße ist die Fahrbahn breiter, Radfahrstreifen sind hier bei diesen Platzverhältnissen problemlos markierbar.
Über die Jahre wurde dem Autoverkehr immer mehr Fläche gegeben. Und er nimmt sich auch noch den letzten Rest, der für Fußgänger verblieben ist.
Wo Radwege in der Walddörferstraße vorhanden sind, sind sie nicht mehr benutzungspflichtig.
Pflege und Unterhaltung von Radwegen ist nicht leistbar, wenn Hamburg zu viele davon hat. Solche Radwege braucht kein Mensch
Da kein blaues Radwegschild an der Einmündung steht, ist die Nebenfläche nicht benutzungspflichtig. Radverkehr findet auf der Fahrbahn statt. Es sei denn, es gibt einen Radweg, der darf dann benutzt werden.
Radweg oder Parkplatz? Radfahrende weichen entgegen den Verkehrsregeln über den Gehweg aus. Viele haben bei zugelassener Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h Angst, auf der Fahrbahn zu radeln.
Der Pflegezustand der streckenweise vorhandenen Radwege hat sich über die Jahre nicht gebessert ...
Weiterhin nicht zu empfehlen: Radweg direkt neben geparkten Autos. Es besteht die Gefahr, in eine plötzlich geöffnete Autotür zu geraten

2008

Radwege immer noch benutzungspflichtig: Walddörferstraße 2008
... wenn auch unbenutzbar
Radwege sind ohnehin Aufenthaltsorte für alles Mögliche ...
Benutzungspflichtiger Weg entlang von Autorüren (2008)
Walddörferstraße 2008: Benutzungspflichtiger Weg
... stand der nicht 2005 auch schon hier?
Keine Sichtmöglichkeit zu anderen VerkehrsteilnehmerInnen: So schafft man Gefahren. Trotzdem ist dieser Weg auch 2008 noch benutzungspflichtig.
Gefährlich nah an parkenden Autos entlang und störend für FußgängerInnen muss hier der Radfahrende den Weg 2008 noch mitbenutzen

2007

2007: Immer noch benutzungspflichtig
Die Straßenverkehrsbehörde sieht hier (2007) vor, dass Radverkehr zwangsweise auf dem Gehweg zu erfolgen hat. Also genau durch die Dooring-Zone der geparkten Autos.
Radverkehr wird durch gute Sichtbeziehungen zu anderen VerkehrsteilnehmerInnen sicherer. Und durch schlechte Sichtbeziehungen an Einmündungen und Grundstückszufahrten unsicher. Trotzdem gilt hier 2007: Benutzungspflicht.
Solche rechtswidrigen Anordnungen von Benutzungspflicht hatten wir in Hamburg lange Zeit sehr viel. Inzwischen sind viele dieser Schilder abmontiert. Auch in der Walddörferstraße heißt es seit ein paar Jahren: Kein Radfahrender muss die Nebenflächen benutzen.
Auch längeres Abwarten macht die Wege hier nicht mehr besser: Benutzungspflichtige Hubbel 2007
Gemeinsamer Geh- und Radweg 2007

2005

Gehweg mit Benutzungspflicht für Radfahrende
Gehweg mit Benutzungszwang für Radfahrende
Radfahrende sollten zu parkenden Autos einen Mindestabstand von einem Meter einhalten, um nicht in die Gefahrenzone plötzlich geöffneter Türen zu geraten. Das ist hier nicht möglich, trotzdem ist der Weg benutzungsfplichtig (Mai 2005).
Benutzungspflichtig - aber eigentlich unbenutzbar: Walddörferstraße im Mai 2005.
Der Weg ist zu schmal, kaputt und liegt direkt neben den Parkplätzen. Trotzdem gilt eine Benutzungspflicht (Mai 2005)
Der Radweg ist hier bereits deutlich schadhaft. Auch in den folgenden zehn Jahren hat sich daran nichts mehr verbessert.
Unattraktiv, unkomfortabel und gefährlich nach an parkenden Autos: Benutzungspflichtiger Radweg 2005 in der Walddörferstraße.