ADFC-Radreiseanalyse 2022

ADFC-Radreiseanalyse 2022 © ADFC/April Agentur

ADFC-Radreiseanalyse 2022

 

Mitmachen und gewinnen: Die ADFC-Radreiseanalyse stellt Fragen rund um Ihre Radreise. Wie, wo und wie lange sind Sie unterwegs? Wie informieren Sie sich vor und während Ihres Urlaubs und welche Unterkünfte buchen Sie?

 

Jetzt sind Sie gefragt - machen Sie mit bei der ADFC-Radreiseanalyse 2022 und gewinnen Sie mit etwas Glück ein Fahrrad!

Die ADFC-Radreiseanalyse stellt Fragen rund um Ihre Radreise. Wie, wo und wie lange sind Sie unterwegs? Wie informieren Sie sich vor und während Ihres Urlaubs und welche Unterkünfte buchen Sie? Außerdem möchte der ADFC herausfinden, welches die beliebtesten Radfernwege und Radreiseregionen im In- und Ausland sind. Ihre Antworten liefern wichtige Erkenntnisse zum Radreiseverhalten und den Bedürfnissen von Radurlauber*innen.

In diesem Jahr nimmt der ADFC die Urlaubsregionen genauer unter die Lupe: Wie und warum entscheiden sich Radurlauber*innen für eine Region oder einen Radfernweg? Und wie zufrieden waren sie mit ihrer Entscheidung?

Jetzt an der Umfrage teilnehmen

Die Umfrage läuft ab dem 25. November 2021 und bis zum 9. Januar 2022. Die Ergebnisse werden im März 2022 auf der Tourismusmesse ITB vorgestellt.

Partner der Umfrage ist der Online-Fachhändler fahrrad.de, der als Gewinn ein Fahrrad im Wert von bis zu 2.500 Euro zur Verfügung stellt.

 

Das Fahrrad, hier ein Ortler-Elektrofahrrad, steht stellvertretend für den Gewinn. Unter allen Teilnehmer*innen der ADFC-Radreiseanalyse 2022 wird ein Fahrrad vom Online-Fachhandel fahrrad.de im Wert von 2.500 Euro verlost.
Das Fahrrad, hier ein Ortler-Elektrofahrrad, steht stellvertretend für den Gewinn. Unter allen Teilnehmer*innen der ADFC-Radreiseanalyse 2022 wird ein Fahrrad vom Online-Fachhandel fahrrad.de im Wert von 2.500 Euro verlost. © fahrrad.de

Ob Rennrad, Gravelbike, Mountainbike, City-, Trekking- oder Cargo-Bike, Kinder- oder Elektrorad: Bei Deutschlands größtem Online-Fachhändler fahrrad.de finden Sie garantiert ein Rad, das zu Ihnen passt. Und das Beste: Die Vorteile von Online-Shopping und stationärem Handel lassen sich perfekt vereinen, denn in den fünf fahrrad.de-Stores in Stuttgart, Düsseldorf, Dortmund, Hamburg und Berlin oder bei einem der über 300 Servicepartner deutschlandweit sind Beratung, Probefahrt und Einstellservice inklusive – ebenso beim Gewinn.

Mehr Infos: fahrrad.de

alle Themen anzeigen

Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

  • exklusive deutschlandweite Pannenhilfe
  • exklusives Mitgliedermagazin als E-Paper
  • Rechtsschutz und Haftpflichtversicherung
  • Beratung zu rechtlichen Fragen
  • Vorteile bei vielen Kooperationspartnern
  • und vieles mehr

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Zum Beitrittsformular

Verwandte Themen

Obstbaumlehrpfad

Obstbaumlehrpfad

Länge der Tour: 64,5 km

Start und Ziel: U-Kiwittsmoor (Fahrstuhl)

Zwischen Krückau und Pinnau

Zwischen Krückau und Pinnau (Tour 2)

Länge der Tour: 63,1 / 44 km

Start: S3 Pinneberg Ziel: S3 Pinneberg

Start: RE 6,7 Elmshorn Ziel: S3…

Kartenansicht der Sperrungen ab 08.2021

Sperrung von Fahrrad-Streckenabschnitten wegen Bau der A26

Änderungen bei der Streckensperrung ab August 2021, wegen A26 Ausbau

Doppelt hält besser

Grundlagen zum Thema GPS

Mit der satellitengestützten Navigation am Fahrrad beschäftigt sich unser Arbeitskreis GPS. Auf diesen Seiten hilft der…

Hafenerlebnistour

Hafenerlebnistour

Länge der Tour: 33,0 km

Start: Landungsbrücken/Alter Elbtunnel

Ziel: Finkenwerder Fähranleger

Rund um Bargteheide

Rund um Bargteheide (Tour 17)

Länge der Tour: 46,7 km

Start: U-Großhansdorf

Ziel: U-Ahrensburg West

Rund um Bad Oldesloe

Rund um Bad Oldesloe (Tour 16)

Länge der Tour: 45,4 km

Start und Ziel: Bhf. Bad Oldesloe

Zur Hogendiekbrücke bei Steinkirchen

Zur Hogendiekbrücke bei Steinkirchen

Länge der Tour: 54,9 km

Start: S-Neugraben

Ziel: Fähranleger Finkenwerder

Nutzungshinweise für GPS-Touren

Nutzungshinweise für unsere GPS-Tracks

Wir bieten Ihnen mit unseren Tracks viele Daten zum Download an. Da kommen wir um ein paar rechtliche Angaben nicht…

https://hamburg.adfc.de/artikel/adfc-radreiseanalyse-2022-17

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Hamburg?

    Geschäftsstelle des ADFC Landesverband Hamburg e.V.
    Koppel 34-36
    20099 Hamburg

    Telefon: +49 40 39 39 33
    Fax: +49 40 3 90 39 55
    E-Mail: kontakt [at] hamburg.adfc.de

     

    Erreichbarkeit
    Die Geschäftsstelle ist an Werktagen grundsätzlich telefonisch erreichbar. Anrufe können jedoch nicht immer persönlich entgegen genommen werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind sehr willkommen und werden (werk)täglich abgehört und beantwortet.
    Bitte nutzen Sie auch unsere E-Mail-Adresse.

    Persönliche Termine sind nach Absprache möglich.

    weiterlesen

  • Wie kann ich den Newsletter abonnieren?

    Der kostenlose Newsletter des ADFC Hamburg informiert ein bis drei Mal im Monat über Neuigkeiten zum Radfahren in Hamburg und über die Arbeit des ADFC.

    Hier geht's zur Anmeldung
    Du kannst dich jederzeit über einen Link im Newsletter wieder davon abmelden.

  • Wo kläre ich meine Fragen zur Mitgliedschaft?

    Für Änderungen zur Mitgliedschaft stellen wir verschiedene Formulare bereit, mit denen du z.B. eine neue Anschrift ganz einfach mitteilen kannst. Du benötigest lediglich deine Mitgliedsnummer.

    Mitglied werden kannst du hier.

    Bei Fragen zur Mitgliedschaft hilft dir unser zentraler Mitgliederservice in Bremen gerne weiter: +49 421 34 62 923.

    Eine Übersicht zu unseren Mitgliedervorteilen findest du hier.

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt