Nach Venezia

Von: AK GPS

Neuer Kupferhof
Duvenstedter BrookHus (NABU)
Cafè Alsterwiesen
Eiscafè Venezia
Wollgras im "Lütt Wittmoor"
Rast im Wittmoor

Nach Venezia 2019

56,1 km     Start: U-Volksdorf     Ziel: S-Poppenbüttel

Charakteristik:

Die Tour führt über ruhige Nebenstrassen sowie Wald- und Moorwege.

Tourverlauf:

U1-Volksdorf (Fahrstuhl) – Hochbahnwanderweg – Kupferredder - Herrenhausallee – Weberstieg - BrookHus am Duvenstedter Brook – Duvenstedter Triftweg – Langereiher Weg - Langereihe – Pfingsthorst – Schierenhorster Weg – Quer übers Feld (oder alternativ Rothenmoor - Kayhuder Str.) - Stegener Allee - Gut Stegen - Stegener Allee – Wiesenweg – Zu den Zellen – An der Naher Furth – Segeberger Straße – Fahrenhorster Weg – Moorweg – Alstertalweg – Wilstedter Straße – Henstedter Straße – Am Bahnhof - Gehölzlehrpfad – Henstedt - Henstedt-Ulzburg – Eiscafe Venezia – Henstedt – Krummacker – Wohldweg – Hohnerberg – Timmhagen –Rhen - Wilstedter Straße – Kringelweg - Wilstedt (Siedlung)  – Tangstedter Forst – Puckaffer Weg - Wittmoor – Lemsahl-Mellingstedt - Kupferteich – Alsterwanderweg – Saseler Damm – Heegbarg  - S-Poppenbüttel (Fahrstuhl)

Befahrbarkeit:

Am Anfang der Tour meist feste Beläge, quer durch den Duvenstedter Brook befestigte Sandwege. Hinter Gut Stegen Asphaltstrassen und befestigte Sandwege. Durch Wegfall der Umlaufgitter ist das Befahren des Gehölzlehrpfades mit Hängern jetzt möglich. Bis zum Eiscafe gute Befahrbarkeit. Im  Tangstedter Forst tlw. sandige Abschnitte. Ab Brunsteenredder diverse Schlaglöcher, im Wittmoor teilweise sandig. Ab Eichelhäherkamp gute Belege bis zur S-Poppenbüttel. Diese Tour ist für Rennräder nicht geeignet.

Sehenswertes:

Alter und neuer Kupferhof; Langer Jammer; Ehemalige Landarbeiterhäuser; Duvenstedter BrookHus (NABU); BahnRadWeg Route A: Bad Oldesloe - Grabau - Henstedt-Ulzburg, Europas längster Obstgehölzlehrpfad zwischen Blumendorf und Henstedt-Ulzburg;
Einkehr:  Hofladen und Gutscafe Gut Stegen; Cafè Alsterwiesen;  Eiscafe Venezia

GPS-Daten erfasst durch: Klaus Merretig gepr.: Juni 2019

Urheber der Tour: Klaus Merretig

Download:

Track als gpx

Erläuterungen als pdf