Von Neugraben nach Stade

Von: AK GPS

Rastplatz Moorende
Rastplatz Hinterbrack
Mühlen-Cafè in Borstel
Leuchtturm, Lühe
Fischmarkt, Stade

Von Neugraben nach Stade

45,5 km     Start: S-Neugraben     Ziel: Stade, Altstadt

Charakteristik:

Die Tour verläuft durchgängig auf befestigten Radwegen, wenig befahrenen Straßen und Wirtschaftswegen.

Tourverlauf:

Bahnhof Neugraben (S3) (S31) – Süderelbe Bogen - Francoper Straße - Francoper Hinterdeich - Rübke - Moorenderweg – Estebrügge - Königreich – Hinterbrack – Kohlenhusen - Borstel – Lühe - Grünendeich – Hollern-Twielenfleth – Stade Altstadt

Befahrbarkeit:

Durchgehend asphaltierte Wege. Bei Westwind fährt man die Tour besser (leichter) in umgekehrter Richtung, also zuerst mit der Bahn nach Stade und dann mit dem Rad zurück nach Neugraben.

Sehenswertes:

Das Alte Land ist das größte geschlossene Obstanbaugebiet Nordeuropas. Fahrradfahren an der Elbe und am Elbdeich sowie durch die Obstplantagen ist Kultur pur.  Fachwerkhäuser und Prunkpforten stehen im Einklang mit der Natur. Stade, die 1000-jährige Stadt, ist nach aufwendiger Sanierung eine der schönsten mittelalterlichen Städte Norddeutschlands. Die Schweden waren auch schon da. Der Schwedenspeicher (Museum) am Hansehafen zeugt davon. Darüber hinaus findet man in der Altstadt zahlreiche Cafe´s und Einkehrmöglichkeiten.

GPS-Daten erfasst durch: Edmund Fahnenbruck gepr.: März 2017

Urheber der Tour: Edmund Fahnenbruck

Download:

Track als gpx

Erläuterungen als pdf