Rund ums Rad

Klara – das Lastenrad

Das Lastenrad Klara können Sie kostenlos und unkompliziert für ein bis drei Tage ausleihen. Es wechselt alle paar Wochen seinen Standort. 

Mit Klara können Sie erleben, wie einfach sich Dinge mit einem Lastenrad transportieren lassen. Sie finden unser Lastenrad an wechselnden Stationen in Hamburg. Klara ist kostenlos, damit alle sie nutzen können. Große Einkäufe, Ausflüge, Kindergeburtstage im Park, Umzüge und vieles andere will Klara mit Ihnen unternehmen. Klara ist ein Projekt des ADFC Hamburg und seit Sommer 2015 unterwegs. Ausführliche Informationen und Ausleihe erfolgen über die Projektseite www.klara.bike

Sie können außerdem Ihre Einrichtung als zeitweiligen Standort für »Klara« vorschlagen. Kontaktmöglichkeiten unter https://klara.bike/kontakt


So entstand Klara:

Klara schleppt was weg

Den üblichen Einkauf schafft die RadlerIn problemlos mit dem Alltagsrad. Aber es gibt die Transporte, für die Packtaschen und Gepäckträger nicht mehr ausreichen. Wer sich keinen Anhänger und auch kein weiteres Fahrrad anschaffen möchte, dem kommt nun Klara zu Hilfe.

Klara - das kostenlose Lastenrad für Hamburg auf dem Isemarkt in Hamburg
Mit Lastenrad lässt sich auch der große Einkauf bequem erledigen

Es gibt in Deutschland bereits Max und Moritz (Augsburg), Georg (Bocholt), Rudolf (Ruhrgebiet), Erwin (Erlangen), Kasimir und Konstanze (beide Köln), Kolara (Leipzig) und noch zwanzig weitere Vorbilder. Es handelt sich hierbei um die Namen von Lastenrädern, die in ihren Städten zur Ausleihe durch jedermann bereitstehen. »Die Idee hat uns begeistert. Und wir waren der Meinung, dass Hamburg auch so etwas braucht«, meint Ole Burmester von der Projektgruppe Lastenrad des ADFC.

Der Hintergrund

Autoverkehr belastet die Stadt. Einerlei, ob ein Auto fährt oder parkt: Es verbraucht Ressourcen. So hat sich das Fahrrad längst als viel und gern genutzte Alternative verbreitet. Aber selbst überzeugte RadfahrerInnen haben manchmal das Gefühl, einen anstehenden Transport mit dem eigenen Rad nicht schaffen zu können. Junge Familien überlegen sich dann teils gegen ihre eigentliche Überzeugung, doch ein Auto anzuschaffen oder öfter mal eines auszuleihen. Hier setzt die Idee des Leih-Lastenrads an.

Einfach mal testen

Ein unkompliziertes Angebot gibt vielen Menschen die Gelegenheit, ein Lastenrad zu fahren. Deshalb kann jeder Klara kostenlos buchen: sei es für einen Transport oder einfach zum Ausprobieren. Damit das wohnortnah geht, macht das Rad alle paar Wochen an einem anderen Ort Station: Das kann ein Blumengeschäft sein, der Biomarkt oder auch eine Kita.

Klingt soweit ganz einfach. Aber welches Fahrrad sollte für das Klara-Projekt in Hamburg angeschafft werden? Burmester: »Es muss ein robustes Modell sein, damit es häufige Einsätze und unerfahrene Benutzer übersteht. Und es soll sich leicht an verschiedene Körpergrößen anpassen lassen. Außerdem muss es ein Serienmodell sein, damit Nutzer, denen das Rad gefällt, ein gleiches Modell für sich selbst kaufen können. Ein Serienmodell erleichtert auch die Ersatzteilbeschaffung. Wichtig ist uns außerdem eine aktuelle technische Ausstattung, Schutzbleche und Platz, damit wir Anhängerkupplung und Kindersitzhalterung montieren können. – Unser größter Diskussionspunkt in der Projektgruppe war, ob wir ein Lastenradmodell mit zwei oder drei Rädern nehmen sollten.«

Vor einem Dreirad haben viele Leute weniger Angst, weil sie denken, dass man damit nicht stürzen kann. Erfahrungsgemäß ist aber ein Zweirad für alle, die Radfahren können, sehr schnell beherrschbar und ein von Ungeübten zu schnell durch eine Kurve gefahrenes Dreirad kann sogar kippen. Viele Dreiradmodelle können mehr Masse befördern als Zweiräder. Ein Zweirad fährt sich dafür mit weniger Kraftaufwand und ist leichter. Es ist auch schmaler und lässt sich somit besser über enge Wege manövrieren. – Nach diversen Probefahrten und intensiven Diskussionen entschied sich die Gruppe schließlich für das Zweirad »Trio Cargo«.

Finanzierung

Finanziert wird das Projekt mit Mitteln der Dr. Joachim und Hanna Schmidt Stiftung für Umwelt und Verkehr und durch die ehrenamtliche Arbeit im ADFC. Damit das Rad lange zuverlässig genutzt werden kann, kümmert sich der Verein um Reparaturen und Ersatzteile. Bei der Finanzierung dieser laufenden Kosten hilft uns Ihre Spende.

Spenden an den ADFC Hamburg sind steuerlich abzugsfähig. Im Verwendungszweck bitte »Spende Klara« und Ihre Adresse eintragen, damit wir eine Spendenquittung zusenden können.