Endspurt beim ADFC-Fahrradklima-Test

 

Fast 220.000 Menschen haben bisher mitgemacht – das ist großartig, aber da geht noch mehr. In 228 Orten fehlen nur noch wenige Stimmen, um in die Wertung zu kommen. Bis zum 30. November können Bürger:innen bewerten, wie fahrradfreundlich ihr Ort ist.

 

Keyvisual ADFC-Fahrradklima-Test 2022
Fahrradklima-Test 2022 © ADFC | April Agentur

Mit dem ADFC-Fahrradklima-Test will der ADFC herausfinden, wie es um die Fahrradfreundlichkeit vor Ort bestellt ist. Die Umfrage ist eine gute Gelegenheit, Politik und Verwaltung in den Kommunen Rückmeldung zu geben, wo sie in Sachen Fahrradförderung bereits punkten und wo sie noch nachsteuern müssen.

Mehr als 230.000 Teilnahmen anvisiert

Fast 220.000 Teilnahmen registrierte der ADFC eine Woche vor Ende der Umfrage und hofft, die Zielmarke von 230.000 aus dem Jahr 2020 soll noch zu übertreffen.

Er hatte bei der diesjährigen Umfrage besonders Einwohner:innen kleinerer Städte und Dörfer gebeten, ihre Bewertung abzugeben, weil der ADFC-Fahrradklima-Test mit zusätzlichen Fragen auf die Fahrradmobilität auf dem Land eingeht.

Der letzte Zwischenstand zeigt, dass es rund 350 Orte mit unter 20.000 Einwohner:innen in die Wertung geschafft haben. Insgesamt haben über 970 Orte bereits ausreichend Teilnahmen erreicht und werden ins Ranking der fahrradfreundlichsten Städte und Dörfer einziehen. Darunter sind alle Großstädte über 100.000 sowie alle Städte über 50.000 Einwohner:innen.

228 Orten fehlen nur noch wenige Stimmen

In 228 Orten fehlen weniger als 20 Teilnahmen, um in die Wertung zu kommen. So fehlen zum Beispiel in Eisenhüttenstadt nur noch vier und in Delbrück nur noch sieben Stimmen. Ähnlich sieht es in Geestland und Neustrelitz, aber auch Ellwangen, Petershagen und Aichach aus – alles Orte mit mehr als 20.000 Einwohner:innen.

Deshalb sind vor allem Bürger:innen dieser Orte aufgerufen, mitzumachen und Freund:innen, Verwandte und Kolleg:innen zu animieren, ihre Stimme bis zum 30. November abzugeben.

Endspurt: Mitmachen und andere animieren

Ob in Ihrem Ort noch Teilnehmer:innen fehlen, erfahren Sie hier. In den nach Bundesländern sortierten Listen können Sie nachschauen, wie viele Teilnahmen bei Ihnen vor Ort noch fehlen.

Mitmachen lohnt sich natürlich auch, wenn Ihr Ort schon in der Wertung ist. Denn: Je mehr mitmachen, desto aussagekräftiger wird der ADFC-Fahrradklima-Test.

Hier geht's direkt zur Umfrage

Ergebnisse im Frühjahr 2023

Der ADFC-Fahrradklima-Test wird vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr gefördert und endet am 30. November. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im Frühjahr 2023 präsentiert und hier veröffentlicht: fahrradklima-test.adfc.de

 


Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

  • exklusive deutschlandweite Pannenhilfe
  • exklusives Mitgliedermagazin als E-Paper
  • Rechtsschutz und Haftpflichtversicherung
  • Beratung zu rechtlichen Fragen
  • Vorteile bei vielen Kooperationspartnern
  • und vieles mehr

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Zum Beitrittsformular
https://hamburg.adfc.de/neuigkeit/endspurt-beim-adfc-fahrradklima-test-1

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Hamburg?

    Geschäftsstelle des ADFC Landesverband Hamburg e.V.
    Koppel 34-36
    20099 Hamburg

    Telefon: +49 40 39 39 33
    Fax: +49 40 3 90 39 55
    E-Mail: kontakt [at] hamburg.adfc.de

     

    Erreichbarkeit
    Die Geschäftsstelle ist an Werktagen grundsätzlich telefonisch erreichbar. Anrufe können jedoch nicht immer persönlich entgegen genommen werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind sehr willkommen und werden (werk)täglich abgehört und beantwortet.
    Bitte nutzen Sie auch unsere E-Mail-Adresse.

    Persönliche Termine sind nach Absprache möglich.

    weiterlesen

  • Wie kann ich den Newsletter abonnieren?

    Der kostenlose Newsletter des ADFC Hamburg informiert ein bis drei Mal im Monat über Neuigkeiten zum Radfahren in Hamburg und über die Arbeit des ADFC.

    Hier geht's zur Anmeldung
    Du kannst dich jederzeit über einen Link im Newsletter wieder davon abmelden.

  • Wo kläre ich meine Fragen zur Mitgliedschaft?

    Für Änderungen zur Mitgliedschaft stellen wir verschiedene Formulare bereit, mit denen du z.B. eine neue Anschrift ganz einfach mitteilen kannst. Du benötigest lediglich deine Mitgliedsnummer.

    Mitglied werden kannst du hier.

    Bei Fragen zur Mitgliedschaft hilft dir unser zentraler Mitgliederservice in Bremen gerne weiter: +49 421 34 62 923.

    Eine Übersicht zu unseren Mitgliedervorteilen findest du hier.

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt