Das Rikscha-Projekt R'OLL ON fährt wieder mit Senior*innen durch die Stadt

 

Das Rikschaprojekt R'OLL on von Oll Inklusiv bringt Menschen 60+ nun schon im zweiten Jahr im wahrsten Sinne des Wortes auf Touren.

 

Fahrradrikscha mit Senioren bei einer Fahrt durch die Natur
Rikscha von R'OLL ON © Jonas Krantz

Bei dem tollen Projekt ist auch das eine oder andere ADFC-Mitglied dabei und unterstützt als Pilot*in. Natürlich sind wir neugierig gewesen und haben uns zu einem Kurzinterviel mit Organisatorin Mitra Kassai getroffen:

Dein Rikscha-Projekt ROLL ON läuft nun schon das zweite Jahr in der inklusiven OLL INKLUSIV-Erlebnis und Aktivitätenwelt. Was genau konnten denn die Senior*innen bei euch schon 2021 erleben?

Wir sind überglücklich, dass unser Rikscha-Service R'OLL on nun in die zweite Saison gestartet ist. Bereits 2021 haben sich zahlreiche Senioren & Senioritas durch die Stadt fahren lassen – egal ob als Erinnerungsreise zu Hamburger Orten oder einfach als schöne Gelegenheit, sich den Wind um die Nase wehen zu lassen. Wir kutschieren sowohl Bewohner*innen aus Pflegeeinrichtungen als auch Großeltern und ihre Angehörigen, Freundinnen und Freunde sowie einzelne Gäste 60+. Wir bedanken uns ganz herzlich für die großzügigen Spenden der PSD Bank Nord, der Klaus und Lore Rating Stiftung, der Baugenossenschaft Hamburger Wohnen eG sowie der Kiezhelden des FC St. Pauli, die es uns ermöglicht haben, bisher vier Fahrrad-Rikschas mit Elektro-Antrieb anzuschaffen.

Warum sind diese Rikscha-Ausflüge gerade jetzt in dieser Zeit so wichtig?

Gerade in Zeiten der anhaltenden Pandemie ist ein belebender Kontakt nach draußen dringend nötig. Die Ängste und Sorgen der Wiedererinnerung ausgelöst durch die aktuelle Lage der Kriegsberichtserstattung bedarf genau solcher ehrenamtlichen Aktivitäten. Neu ist, dass wir auch durch Planten un Blomen fahren dürfen. Aber natürlich geht es weiterhin auch an die Elbe und durch andere Grünanlagen. Wir von OLL INKLUSIV sehen R'OLL on auch als Beitrag zu einer autofrei(er)en Stadt.

Ihr benötigt für die vielen R'OLL ON-Rikscha-Fahrten gut ausgebildete Rikscha-Pilot*innen - wo findet ihr diese tOLLen Menschen?

Fitte Menschen aufgepasst! Wir suchen immer motivierte Pedalheldinnen und -helden. Ihr spart Euch das Sportstudio und häuft gleichzeitig ein großes Plus auf Eurem Karma-Konto an. Also: Meldet Euch gerne, unser Dank ist Euch gewiss! Einige Rikscha-Runden haben wir bereits voller Wonne gedreht. Und wir freuen uns enorm darauf, 2022 wieder viele weitere Senioren & Senioritas rollend raus an die frische Luft zu bringen. Ob „einfach mal so‟ oder vielleicht ja als Geburtstagsüberraschung für eine liebe Person – unter ausflug [at] oll-inklusiv.de nehmen wir gerne Ihre und Eure Anmeldungen entgegen (bitte Wunschtag und -zeit angeben sowie die Personenanzahl, also ob ein oder zwei Personen mit uns reisen möchten).

Wir danken für das Interview unt wünschen weiterhin viel Erfolg mit diesem Projekt.

 


https://hamburg.adfc.de/neuigkeit/rikscha-projekt-roll-on

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Hamburg?

    Geschäftsstelle des ADFC Landesverband Hamburg e.V.
    Koppel 34-36
    20099 Hamburg

    Telefon: +49 40 39 39 33
    Fax: +49 40 3 90 39 55
    E-Mail: kontakt [at] hamburg.adfc.de

     

    Erreichbarkeit
    Die Geschäftsstelle ist an Werktagen grundsätzlich telefonisch erreichbar. Anrufe können jedoch nicht immer persönlich entgegen genommen werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind sehr willkommen und werden (werk)täglich abgehört und beantwortet.
    Bitte nutzen Sie auch unsere E-Mail-Adresse.

    Persönliche Termine sind nach Absprache möglich.

    weiterlesen

  • Wie kann ich den Newsletter abonnieren?

    Der kostenlose Newsletter des ADFC Hamburg informiert ein bis drei Mal im Monat über Neuigkeiten zum Radfahren in Hamburg und über die Arbeit des ADFC.

    Hier geht's zur Anmeldung
    Du kannst dich jederzeit über einen Link im Newsletter wieder davon abmelden.

  • Wo kläre ich meine Fragen zur Mitgliedschaft?

    Für Änderungen zur Mitgliedschaft stellen wir verschiedene Formulare bereit, mit denen du z.B. eine neue Anschrift ganz einfach mitteilen kannst. Du benötigest lediglich deine Mitgliedsnummer.

    Mitglied werden kannst du hier.

    Bei Fragen zur Mitgliedschaft hilft dir unser zentraler Mitgliederservice in Bremen gerne weiter: +49 421 34 62 923.

    Eine Übersicht zu unseren Mitgliedervorteilen findest du hier.

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt