Verkehr, Pressemitteilung, Termine
07.08.2020

8.8. | Pop-up-Radweg-Aktion auf der Wandsbeker Chaussee

erstellt von Sabine Hartmann
Rene Pönitz

Am Samstag, den 8. August 2020, von 10 bis 18 Uhr, richtet der ADFC Hamburg als Aktion einen Pop-up-Radweg in der Wandsbeker Chaussee ein. Kommt vorbei und erlebt ein entspanntes und sicheres Fahrgefühl!

Am morgigen Samstag von 10 bis 18 Uhr richtet der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) auf der Wandsbeker Chaussee einen sogenannten Pop-up-Radweg über 1,2 km Gesamtlänge ein. Dazu wird in dem Abschnitt zwischen Ritterstraße und Kantstraße auf beiden Seiten die jeweils äußere Fahrbahn dieser sechsspurigen Straße zu einer Spur für Radfahrer*innen umgewidmet.

»Mit dieser Aktion wollen wir zeigen, wie einfach es auch auf den Hamburger Magistralen ist, mehr Platz fürs Rad zu schaffen«, sagt Jens Deye vom Fahrradclub. Deye: »Dazu braucht es Wege, auf denen Radfahrende schnell und sicher unterwegs sein und sich auch problemlos überholen können.«

Momentan sei die Wandsbeker Chaussee stark vom Kfz- und Lkw-Verkehr belastet und extrem unattraktiv für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen, die auf schmalste Wege im Zick-Zack-Kurs um Stromkästen herum, an Einfahrten aus den Hinterhöfen und über entsprechend gefährliche Verschwenkungen gezwungen werden. »Eine Reduzierung der Kfz-Fahrstreifen bei der aktuellen Verkehrsmenge von nur 36.000 Fahrzeugen täglich von sechs auf vier ist überfällig und die Voraussetzung dort gute, sichere Radverkehrsanlagen, breitere Gehwege und ruhigere Nebenflächen, schaffen zu können, die auch zum Verweilen einladen und zum Beispiel von der Gastronomie genutzt werden können«, schlägt Deye vor.

»Wir wollen mit unserer Aktion mehr Hamburger*innen, die bislang noch überwiegend das Auto in der Stadt nutzen, für den Umstieg aufs Rad begeistern«, sagt Deye. »Die Umwidmung von Kfz-Fahrspuren in Radwege ist dazu ein ideales Mittel und zukunftsorientierte Verkehrsplanung«. Temporäre Pop-up-Radwege schaffen kurzfristig und unkompliziert ein sicheres und attraktives Angebot für Radfahrende. »Wenn wir den Platz auf der Straße gerecht aufteilen, haben die Hamburger*innen eine echte Wahl, welches Verkehrsmittel für sie am besten ist, daher begrüßen wir es, dass die Stadt im Herbst die ersten Pop-up-Radwege an drei Straßenzügen einrichten will.«

Über 12.000 Hamburger*innen unterstützen bereits die Online-Petition des ADFC Hamburg für eine schnelle Umsetzung von Pop-up-Radwegen in Hamburg – u. a. auf der Wandsbeker Chaussee, der Reeperbahn und An der Alster:  https://www.change.org/pop-up-radweg-hamburg

Hintergrundinformation:

Bürgerbeteiligung Magistralen Wandsbek: https://beteiligung.hamburg/magistralen-wandsbek/