Pressemitteilung, Verkehr, Termine
13.09.2017

ADFC fordert zum Park(ing) Day am 15.9.2017: »Mehr Raum fürs Rad!«

erstellt von ADFC Hamburg

Parking Day 2016, Foto: Hartmut Gerbsch

Wie jedes Jahr im September machen weltweit Künstler, Aktivisten und andere Menschen am Park(ing) Day auf die Platzverschwendung durch Autos in Städten aufmerksam. An diesem Tag werden Autoparkplätze in öffentliche Parks umgewandelt und kreativ umgestaltet. Der ADFC Hamburg beteiligt sich mit Aktionen in Eimsbüttel und Ottensen.

„AutoFAHRzeuge werden 23 Stunden am Tag zu STEHzeugen, die dabei 19-mal so viel Platz wie ein Fahrrad verschwenden“, sagt Stefanie Miczka, verkehrspolitische Referentin des ADFC Hamburg. „Das Rad schafft Platz, das Rad braucht aber auch mehr Platz – und zwar deutlich mehr, als ihm die Stadt Hamburg bislang einräumen will.“ Deswegen fordert der ADFC Hamburg „Mehr Raum fürs Rad“, um die Straßen attraktiver zu machen – denn wer Rad fährt, schont die Umwelt und schafft Platz für mehr Lebensqualität in den Städten.

Die Hälfte aller Bundesbürger wünscht sich - wie eine vom ADFC Bundesverband in Auftrag gegebene Studie ergeben hat - eine andere Aufteilung des öffentlichen Raumes: 87 Prozent wollen mehr Platz für Begegnungen, Rad- und Fußverkehr, 50 Prozent wollen diese Veränderung zulasten des Autoverkehrs. "Wir sehen das als Bestätigung, dass die Verkehrswende von breiten Bevölkerungsschichten gewollt ist", so Miczka. "Denn nur wenn es gelingt, den größten Teil des Autoverkehrs auf Rad- und Fußverkehr sowie ÖPNV zu verlagern, bleiben Städte lebenswert."

Der ADFC Hamburg lädt alle Hamburger*innen dazu ein, sich an den Aktionen im Eppendorfer Weg (Eimsbüttel) oder in der Ottenser Hauptstraße (Altona) am 15.9. ab 15 Uhr zu beteiligen und Parkplätze umzuwidmen – beispielsweise als Grünanlage, Spielgelegenheit, Straßencafe oder Fahrradparkplatz.

---
Die repräsentative Umfrage "Raum für Begegnungen" wurde vom Marktforschungsinstitut GfK im Auftrag des ADFC im August 2017 im Rahmen einer Mehrthemenuntersuchung durchgeführt. Befragt wurden 1.090 Bundesbürger ab 14 Jahren in persönlichen Interviews.
Die kompletten Studienergebnisse gibt es in unter:

https://www.adfc.de/files/2/38/GfK_Studie_Mehr_Platz_fuer_Begegnungen.pdf

---
Für langfristig lebenswerte Städte braucht Deutschland die Verkehrswende und muss dem Rad-, Fuß- und öffentlichem Verkehr Vorrang eingeräumt werden. Mit der Aktion „Fahrradland Deutschland. Jetzt!“ versucht der ADFC den Druck auf Politik und Parteien in dieser Sache zu erhöhen. https://radlandjetzt.de/

---
Pressefoto

Credit: Hartmut Gerbsch

Urheberrechtshinweis

Pressekontakt