Verkehr
07.09.2020

Endlich! Erster Pop-up-Radweg in Hamburg

erstellt von Wiebke Hansen
adfc hh/Benjamin Harders

Am heutigen Montag, 7.9., hat die Verkehrsbehörde am Schlump zwischen Grindelallee und Ring 2 Hamburgs ersten, von der Stadt selbst eingerichteten Pop-up-Radweg freigegeben.

 

»Es ist toll, dass der Senat endlich aktiv wird und durch die Pop-Up-Bikelane am Schlump mehr Platz und Sicherheit für Radfahrende schafft«, freut sich Wiebke Hansen vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). "Der Verkehrsversuch wird zeigen, ob es dort noch eine bauliche Trennung zwischen Rad- und Kfz-Verkehr auf der Fahrbahn braucht«.

Die Straße am Schlump ist eine wichtige Radverkehrsverbindung und eignet sich hervorragend für beidseitige Pop-up-Radwege, genauso wie die weiteren von der Verkehrsbehörde angekündigten Strecken in der Max-Brauer-Allee, der Hallerstraße und in der Hafencity. "Wir begrüßen die Einrichtung von einer Spur fürs Rad an mehrspurigen Straßen als Verkehrsversuch«, so Hansen. "In unserer Online-Petition fordern wir allerdings zusammen mit mehr als 12.000 Unterzeichner*innen Pop-up-Radwege an vielen weiteren mehrspurigen Straßen, u. a. An der Alster, auf der Wandsbeker Chaussee und auf der Reeperbahn – und zwar jetzt! Die Menschen brauchen überall sichere und attraktive Radwege, damit die Mobiliätswende gelingen kann.«

Unterschreibe hier unsere Online-Petition "Pop-up-Radwege in Hamburg jetzt!"