Verkehr
09.11.2017

Neue Regelwerke für die Planung von Stadtstraßen in Hamburg eingeführt

erstellt von ADFC Hamburg
Abb. ReStra

Auszug aus der ReStra, Einbahnstraßen mit Radverkehr in Gegenrichtung

Seit 2. November 2017 gelten in Hamburg die verbindlichen Planungsrichtlinien "Hamburger Regelwerke für Planung und Entwurf von Stadtstraßen" (kurz ReStra). Die ReStra vermitteln die zur Planung und Gestaltung von Straßenverkehrsanlagen notwendigen Angaben und Technischen Standards und sind in Verbindung mit den über sie eingeführten Regelwerken der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) ab sofort verbindlich anzuwenden. Die "Planungshinweise für Stadtstraßen in Hamburg" (PLAST) sowie die Entwurfsrichtlinien (ER) sind mit Einführung der ReStra aufgehoben und nicht mehr anzuwenden.

Damit sind die in Hamburg für die Planung von Stadtstraßen anzuwendenden Regelwerke des Straßenwesens nach 17 Jahren erstmals grundlegend überarbeitet worden. Der ADFC begrüßt, dass sich die Stadt Hamburg bei ihren Planungen nun grundsätzlich an den anerkannten Stand der Technik anlehnt und nur einzelne hamburgspezifische Besonderheiten vorsieht.

Desweiteren wurde im Rahmen des Hamburger Bündnisses für den Radverkehr das Dokument "Velorouten in Hamburg - Grundlagen und Leitlinien" erarbeitet. Es beinhaltet die ab sofort bei Planungen von Velorouten zu berücksichtigenden Standards. Die Inhalte dieses Dokumentes werden im nächsten Überarbeitungszyklus der ReStra in diese überführt.

Download der Dokumente unter: https://hamburg.adfc.de/verkehr/links/verkehr-in-hamburg/