Rund ums Rad
20.11.2018

Workshop am 28.11. : Lastenräder für Handwerksbetriebe

erstellt von Johanna Drescher
HWK Hamburg

Lastenräder können eine Alternative zum Kundendienstfahrzeug zu sein. Bei dem Workshop diskutieren Hersteller, Handwerksbetriebe und Interessierte zu den Anforderungen des Hamburger Handwerks.

  • André Zielitzki (Tricargo eG), 
  • Till Wolfer (XYZ CARGO), 
  • Sandro Rabbiosi/ Natalia Tomiyama (Nüwiel GmbH) und 
  • Sascha Auer (Sortimo International GmbH) 

möchten mit Ihnen von 15:00 bis 18:00 Uhr eine offene Diskussion zu den Anforderungen des Hamburger Handwerks führen. Der Workshop wird von Elbcampus, dem Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg, (Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg) angeboten.

Ziel ist es, die Nutzbarkeit der Räder zu verbessern. Maler, Elektriker, Schornsteinfeger und Gebäudereiniger setzen sie ein, aber auch im Metallbau oder SHK-Handwerk sind Lastenräder schon zu finden. Für viele andere Bereiche des Handwerks sind sie eine ernsthafte Option als umweltfreundliche Ergänzung des betrieblichen Fuhrparks. Lastenräder verursachen keinen Lärm, keine Luftverschmutzung und Staus können einfach auf dem Radweg umfahren werden. Außerdem sind im Normalfall weder Führerschein noch Kennzeichen erforderlich oder Steuern zu entrichten.

Transportfahrräder werden vom Bundesumweltministerium gefördert. Der Zuschuss beträgt 30 % bzw. maximal 2.500 Euro pro Rad. Die Räder müssen dafür aber bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Stimmen diese mit den Anforderungen der Handwerker überein? Müssen die am Markt angebotenen Räder noch besser fürs Handwerk angepasst werden, um genutzt zu werden? Wie sieht das optimale Lastenrad für Ihren Betrieb aus?

Weitere Informationen und Anmeldung auf elbcampus.de