12.01.2019

Lieblingsorte

Von: Cajus Pruin

In dieser Serie zeigen euch Hamburger Radfahrende ihre besonderen Orte in der Stadt. Dazu suchen wir mit Menschen, die uns ihr persönliches Stück Hamburg zeigen wollen, diesen Ort auf und fotografieren dann beide. Hast Du auch einen schönen Ort, mit dem du vielleicht auch etwas Persönliches, Besonderes oder Interessantes verbindest, dann schreibe uns eine Mail an portrait@hamburg.adfc.de und bewirb dich!

Timo, 48 Jahre: Köhlbrandhöft – Ausblick mit Wasser

Timo lehnt an einer Grafity-besprühten Betonwand. Im Hintergrund die Elbe. adfc hh/Cajus Pruin

»Als Filmtonmeister bin ich häufig mit einem Team unterwegs, um neue Blickwinkel auf die Stadt zu finden. Vom Köhlbrandhöft aus bekommt man einen schönen Blick auf den gegenüberliegenden Altonaer Balkon und die Gebäude rund um »Dockland« - im Sommer ergibt sich hier ein schönes Licht- und Schattenspiel.«


Birgit, 48 Jahre: Wie eine Stadt in der Stadt – das UKE

Clownin Birgit mit Fahrrad vor einem UKE-Gebäude adfc hh/Cajus Pruin

»Das UKE ist für mich ein besonderer Ort – hier bin ich regelmäßig als Klinikclown "Jojo" in der Kinderklinik und bringe Abwechslung und Leichtigkeit auf die Stationen. Der gesamte Campus mit seinem Straßen- und Wegesystem und der Kombination von alten und neuen Gebäuden mit ihrer jeweiligen Geschichte und ihrem jeweiligen Charakter hat eine besondere Atmosphäre. Zusammen mit dem davor liegenden Eppendorfer Park ist es trotz der Hektik des Klinikalltags auch ein Ort, der einmal Ruhe finden lässt.

Ich wohne in Winterhude und erledige fast alles mit dem Rad. In den seltenen Situationen, wo z.B. zum Transport einmal ein Auto benötigt wird, findet sich immer ein Gefährt im Freundeskreis.«

http://www.klinik-clowns-hamburg.de


Tamme, 11 Jahre: Stadtpark

Ein Junge leht vor dem Planetarium an seinem Fahrrad. Bildtext: Tamme, 11 Jahre: "Ich mag die Wege im Stadtpark, weil das Radfahren und die Natur dort so schön sind wie bei Oma und Opa auf dem Land." adfc hh/Cajus Pruin