12.02.2018

Falschparker

Von: Online-Redaktion
einfach klicken und Zeilen ausfüllen

Halter von abgestellten Autos, die Sie als RadfahrerIn oder FußgängerIn behindern oder gar gefährden, können Sie anzeigen.

Für das Verfolgen einer Privatanzeige sind folgende Angaben notwendig:

  • Tattag
  • Tatzeit
  • Tatort
  • Kfz-Kennzeichen
  • genauer Tatvorwurf
  • vollständiger Name und Anschrift des Anzeigenden
  • Beweisfoto, aus dem Kennzeichen und Tatvorwurf erkennbar hervorgehen

Rund 1,1 Mio mal wurden in Hamburg 2017 Bußgelder wegen Falschparkens verhängt. (dpa lt. NDR, 17.02.18)

  • Für jede Anzeige müssen Sie eine separate Mail absenden; die Bußgeldstelle verarbeitet keine »Sammelanzeigen« zu mehreren Fahrzeugen und Verstößen
  • Alle Angaben sollen innerhalb der E-Mail stehen.
  • Fotos senden Sie als Anhang zu dieser E-Mail (möglichst nicht mehr als 10 MB insgesamt).
  • Video-Dateien sind nicht erwünscht.

Behörde für Inneres und Sport (BIS)
Einwohner-Zentralamt
Bußgeldstelle
Amsinckstraße 34
20097 Hamburg
Tel.: 4 28 39-31 24
Fax: 4 28 39-40
anzeigenbussgeldstelle@eza.hamburg.de

Die Bußgeldstelle ist bemüht, die Daten des Anzeigenden zu schützen: »I.d.R. werden die Anzeigen so erfasst, dass die Daten des Anzeigenden weder in der Verwarnung noch im Bußgeldbescheid auftauchen. Bei einer Akteneinsicht, die jeder Betroffene selbst oder durch seinen Rechtsanwalt nehmen kann, sind die Daten des Anzeigenden jedoch ersichtlich.« (Auskunft der Bußgeldstelle im Mai 2012)